Abo
  • Services:
Anzeige
Diskurs von Buglas und Vatm in Köln
Diskurs von Buglas und Vatm in Köln (Bild: Buglas)

Buglas und Vatm: Rinnsale können "keine Glasfaser-Nachfrage entwickeln"

Diskurs von Buglas und Vatm in Köln
Diskurs von Buglas und Vatm in Köln (Bild: Buglas)

VDSL führt schon heute dazu, dass vielerorts FTTH-Anschlüsse für Geschäftskunden fehlen, kritisieren Telekom-Konkurrenten. Nur Gigabit solle staatlich gefördert werden.

"Wenn man nur Rinnsale anbietet, kann sich keine Nachfrage nach Gigabit-Internet entwickeln." Das sagte VATM-Präsident und Vorstandsvorsitzender der 1&1 Telecommunication, Martin Witt, auf einem Diskurs von Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) und Vatm (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten) (PDF) in Köln. Das Ifo-Institut hatte erklärt, dass zumindest mittelfristig ein flächendeckender Ausbau von Glasfaserverbindungen bis zum Endkunden (FTTH/B) "weder notwendig noch finanzierbar" sei.

Anzeige

Vor allem der Mittelstand und die Menschen in ländlichen Regionen bräuchten so schnell wie möglich leistungsfähige Gigabit-Infrastrukturen, sonst drohe in vielen Regionen eine Landflucht, meinte Witt. Der VATM-Präsident hob hervor, dass es gerade die Wettbewerber seien, die hier ausbauten. Er riet dazu, künftig ausschließlich Hochgeschwindigkeitsnetze staatlich zu fördern.

"Wenn das Ziel Glasfaserausbau bereits frühzeitig definiert worden wäre, hätte die Bundesnetzagentur beim Vectoring-II-Antrag der Telekom sicherlich eine andere Abwägung vornehmen können", sagte Iris Henseler-Unger, Direktorin und Geschäftsführerin des Wissenschaftlichen Instituts für Kommunikation (WIK). Sie war selbst Vizepräsidentin der Regulierungsbehörde.

Deutschland braucht neue Breitbandziele

Die Direktorin des FTTH-Council Europe, Erzsébet Fitori, sagte, das TK-Review der Europäischen Kommission sei eine gute Gelegenheit, in Deutschland zu prüfen, ob man die Ziele des Breitbandausbaus nicht revidieren müsse. Hier soll es Bewegung in der Netzallianz auf Ministerebene geben, hat Golem.de erfahren.

Beate Rickert, Geschäftsführerin von KPR Capital, kritisierte, dass kreative Lösungen für den Breitbandausbau auf dem Land längst an ihre Grenzen stießen. VDSL führe schon heute dazu, dass vielerorts FTTH/B-Anschlüsse für Geschäftskunden fehlten.

"Was den Gigabit-Ausbau in Deutschland betrifft", meinte Karl-Heinz Neumann, wissenschaftlicher Berater und ehemaliger Direktor des WIK, "war es eine verschenkte Legislaturperiode".

Inexio- Geschäftsführer David Zimmer, ein Glasfasernetzbetreiber aus dem Saarland, betonte, dass die größten Probleme für den Ausbau politische Unwägbarkeiten seien. "Sprunghaftigkeit ist der Tod des Glasfaserausbaus", sagte Zimmer. Gerade Investoren benötigten Rahmenbedingungen, die Planungsgarantie für mindestens 20 Jahre böten. Auch müsse die eigentliche Rolle der Bundesnetzagentur endlich klar definiert werden. "Ist sie nun Schiedsrichter oder Mitspieler?", fragte Zimmer.


eye home zur Startseite
Reddead 07. Nov 2016

Es wird aber in der Regel nicht ausgebaut wenn es keiner bucht, da finde ich den...

TodesBrote 07. Nov 2016

Chapeau

Katsuragi 05. Nov 2016

an vielen Stellen muss ich Dir "leider" beipflichten, aber das kann ich so nicht...

Ovaron 05. Nov 2016

"Wenn man nur Rinnsale anbietet, kann sich keine Nachfrage nach Gigabit-Internet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 19,99€ - Release 19.10.
  3. 49,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Wird ein Mythos wiederlegt...

    /mecki78 | 16:48

  2. Re: Reiner Zufall...

    ArcherV | 16:47

  3. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 16:46

  4. Re: hmmm

    derJimmy | 16:43

  5. Re: Wieviel Energie benötigt es, um von Europa...

    Ovaron | 16:42


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel