Abo
  • IT-Karriere:

Buglas: Glasfaserausbau bringt 30.000 Jobs für zehn Jahre

Im Tiefbau und bei der Hausinstallation können viele neue Jobs entstehen, um in Deutschland in den nächsten zehn Jahren FTTH/B zu schaffen. Der Glasfaserausbau und 5G sind laut Buglas ein Jobprogramm.

Artikel veröffentlicht am ,
Wilhelm.tel-Techniker
Wilhelm.tel-Techniker (Bild: Wilhelm.tel)

Der Präsident des Stadtnetzbetreiberverbands Buglas, Theo Weirich, will ein Programm für 30.000 Jobs für zehn Jahre schaffen, um ein Glasfasernetz in Deutschland zu errichten. Das sagte Weirich im Gespräch mit Golem.de. Hier könnten gerade im Tiefbau "Flüchtlinge auch mit einer Duldung einen längerfristigen und relativ gut bezahlten Job finden".

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. Lufthansa Group, Norderstedt, Raunheim

Die Tiefbaukapazitäten in Deutschland seien für den Ausbau eines Glasfasernetzes bis an jedes Haus nicht ausreichend, sagte Weirich, der Geschäftsführer des Stadtnetzbetreibers Wilhelm.tel mit einem Glasfasernetz in Hamburg und Schleswig Holstein ist. "Wir haben rund 2.500 Tiefbauunternehmen in Deutschland. Bei den Arbeiten gibt es aber verschiedene Anforderungen an die Qualifikation. Die Schachtungsarbeiten in den Städten können nur zu einem Drittel mit Maschinen gemacht werden. Es gibt also einen hohen Anteil händischer Arbeiten." Zugleich seien die Preise im Tiefbau um 20 Prozent gestiegen.

1,2 Millionen Antennen für das 5G-Netz

Fachkräfte fehlen laut Weirich auch bei der Installation im Haus, was nicht immer unbedingt Elektriker machen müssten. Hier will der Buglas mit der Politik und den Industrie- und Handelskammern an einer verkürzten speziellen Ausbildung arbeiten. Zudem müssen für den neuen 5G-Mobilfunk für "Gigabit on the air" 1,2 Millionen Antennen aufgestellt werden. "Dies ist ein regelrechtes Konjunkturprogramm", betonte Weirich.

Bei nur acht Prozent Glasfaser in Deutschland wird es dem Buglas-Präsidenten zufolge bald einen regelrechten Run auf die Infrastruktur geben. Versicherungen und Pensionsfonds werden bei der Zinslage hier gern längerfristig investieren. Glasfasernetze sind über einen längeren Zeitraum eine gute Investition.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

chefin 11. Sep 2017

Es gibt einfach keine deutschen Arbeiter mehr. Die welche Arbeiten wollen haben Arbeit...

chefin 11. Sep 2017

was bringen 1000 Anschlüsse wenn wir 40 Millionen Haushalte haben. Um in 10 Jahren durch...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

    •  /