Abo
  • Services:

Bugfixes: Apple veröffentlicht iOS 10.3.1 außerhalb der Reihe

Apple hat mit iOS 10.3.1 ein Sicherheitsupdate für iPhones und iPads veröffentlicht, das auch für iOS-Geräte mit 32-Bit-Prozessor geeignet ist. Es soll eine WLAN-Schwachstelle beheben, die von Googles Project Zero entdeckt wurde.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Apples iOS 10.3.1 ist da.
Apples iOS 10.3.1 ist da. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Das Update iOS 10.3.1 kam überraschend. Apple hatte erst in der vergangenen Woche iOS 10.3 freigegeben und schob nun eine neue Version hinterher, die ein Sicherheitsproblem bei WLAN-Verbindungen beheben soll. Das neue Release unterstützt auch 32-Bit-Geräte, so dass auch das iPhone 5 und 5C eine Aktualisierung erfahren.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

In der vergangenen Woche hatte Apple zudem iOS 10.3.2 Beta 1 veröffentlicht, bei dem es sich ebenfalls um ein Wartungsupdate handelt. Neue Funktionen sind bisher nicht bekanntgeworden, außer dass eine 32-Bit-Version fehlt. Apple hatte wohl aufgrund des Auslassens einer Versionsnummer ohnehin vor, noch 10.3.1 zu veröffentlichen.

Die WLAN-Schwachstelle soll es einem Angreifer ermöglichen, beliebigen Code auf dem WLAN-Chip auszuführen. Die Lücke konnte durch einen Stapelpufferüberlauf genutzt werden. Entdeckt hatte den Bug CVE-2017-6975 Gal Beniamini von Googles Project Zero.

Das Update kann ab sofort kostenlos über die Softwareaktualisierung von iOS heruntergeladen und installiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Acer XB271 WQHD 144 Hz für 499€ und Kingston HyperX Cloud II für 65€)
  2. 38,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGK4 für 19,99€ + Versand und Sharkoon SilentStorm Icewind Black 750 W...

TwoPlayer 04. Apr 2017

Müsste eine anständig programmierte App nicht auch direkt in der App die Möglichkeit...

nightmar17 04. Apr 2017

Weil 10.3.2 z.B. keine 32bit Version mehr hat. Vielleicht wurde es deswegen erwähnt.


Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /