• IT-Karriere:
  • Services:

Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Britischer Polizist
Britischer Polizist (Bild: Étienne Godiard/Unsplash)

Wegen eines Fehlers sind zahlreiche Daten aus dem zentralen britischen Polizeirechner gelöscht worden. Die Zeitung The Times berichtete am 15. Januar, es handele sich um mehr als 150.000 Festnahmeprotokolle mit DNA-Daten und Fingerabdrücken. Das Innenministerium räumte eine Panne ein, derzeit werde das Ausmaß ermittelt.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Hamburg, Hamburg
  2. EBP Deutschland GmbH, Berlin

Bei dem Problem handle es sich um einen Bug in einer Software, ein Angriff könne ausgeschlossen werden, schreibt The Times (Paywall). Betroffen ist demnach die nationale Datenbank der Strafverfolgungsbehörden Police National Computer (PNC). Das System wird vom britischen Innenministerium betrieben. Beim wöchentlichen Bereinigen alter Daten, dem sogenannten "Weeding", seien fälschlicherweise die gültigen Daten entfernt worden. Zu diesen zählen demnach Informationen zu Verhaftungen, DNA- und Fingerabdruckdatensätze bis hin zu Geheimdienstdateien über Verdächtige. Auch Visa-Anträge wurden laut der Times zwei Tage lang aufgehalten.

Das Innenministerium betonte jedoch, es seien nur Daten von Menschen betroffen, die freigelassen worden seien und bei denen keine weiteren Ermittlungen stattfänden. "Es wurden keine Aufzeichnungen über kriminelle oder gefährliche Personen gelöscht", teilte das Ministerium mit. Die Times berichtete, der Fehler beeinträchtige mindestens die Möglichkeit der Polizei, Verfahren wieder zu öffnen.

Die Oppositionspartei Labour forderte eine Stellungnahme von Innenministerin Priti Patel. "Dies ist eine außerordentlich schwerwiegende Sicherheitsverletzung, die eine enorme Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellt", sagte der Innenpolitiker Nick Thomas-Symonds. "Die Inkompetenz dieser chaotischen Regierung darf nicht dazu führen, dass Menschen gefährdet, Kriminelle freigelassen und den Opfern die Gerechtigkeit verweigert wird."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...
  2. 13,99€

tearcatcher 20. Jan 2021 / Themenstart

Aluhut oder nicht Aluhut? ... das ist hier die Frage

chefin 18. Jan 2021 / Themenstart

wow, hier sprühen die Intelligenzfunken aber bis zur Decke Wir löschen die alten...

mtr (golem.de) 18. Jan 2021 / Themenstart

Hallo, Danke für den Hinweis. Wir haben die Formulierung korrigiert. Viele Grüße Moritz

KuJo 18. Jan 2021 / Themenstart

... solche Pannen versucht politisch auzuschlachten: "Dies ist eine außerordentlich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
    •  /