Abo
  • Services:

Bug: Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Nutzer von Samsung-Smartphones berichten über einen unangenehmen Bug der Messenger-App: Die Anwendung verschickt offenbar ungewollt und ohne Benachrichtigung an den Nutzer Fotos, teilweise ganze Galerien. Bisher scheint es nur Workarounds zu geben und noch keine echte Lösung.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Samsung-Messenger
Der Samsung-Messenger (Bild: Samsung/Screenshot: Golem.de)

Zahlreiche Nutzer auf Reddit berichten von einer schwerwiegenden Sicherheitspanne bei Samsung-Smartphones: Die hauseigene Messenger-App soll ohne Wissen und Zutun des Nutzers Fotos an Kontakte verschicken. In den Logs tauchen diese Nachrichten offenbar nicht auf, sollen aber in den Aufzeichnungen der Netzanbieter ersichtlich sein, da es sich um SMS handelt.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

In verschiedenen Reddit-Threads melden sich hauptsächlich Nutzer des Galaxy S9 und des Galaxy Note 8, denkbar ist aber, dass der Fehler auch bei anderen Geräten auftritt. Im Laufe der Diskussion hat sich offenbar herausgestellt, dass der Bug mit einem Update der App kommt. So berichtet ein Nutzer, dass erst das Smartphone seiner Frau ihm Fotos geschickt habe; in der folgenden Nacht habe dann sein Gerät Bilder an seine Frau gesendet.

Unangenehme Situationen und mögliche Kosten können entstehen

Der Fehler kann je nachdem, was Nutzer mit ihrem Smartphone aufnehmen, zu unangenehmen Situationen führen. Es könnten aber nicht nur zu peinlichen Momenten führende Fotos verschickt werden, sondern auch Kosten entstehen - beispielsweise wenn MMS verschickt würden.

Eine offizielle Lösung von Samsung scheint es aktuell noch nicht zu geben. Nutzer können darauf achten, das jüngste Update der App nicht zu installieren. Ist die Aktualisierung bereits aufgespielt, können der Anwendung die Zugriffsrechte auf den Speicher entzogen werden. So kann sie nicht auf gespeicherte Fotos zugreifen und demnach auch keine Daten verschicken.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Holle 02. Jul 2018 / Themenstart

Was mich wundert, ist die Zurückhaltung bei der Berichterstattung zu dem Thema. Wenn das...

FreiGeistler 30. Jun 2018 / Themenstart

Nein, bei Externen Apps ist die App das Produkt. Beim Hersteller ist sie Beigemüse, das...

Rolf2k22 30. Jun 2018 / Themenstart

Dann solltest du auf jeden Fall nicht zu Samsung wechseln... meine Freundin hat ein...

MüllerWilly 29. Jun 2018 / Themenstart

Irgendwie müssen die Geheimdienste ja an die Fotos kommen. Hier wurde wohl der Modem...

Proctrap 29. Jun 2018 / Themenstart

anders kann ich mir das nicht erklären

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /