Bug: iOS 14.7 Beta behebt exotische WLAN-Abschaltung beim iPhone

Die fünfte iOS 14.7 Beta von Apple behebt einen Fehler, durch den bestimmte Netzwerknamen das WLAN des iPhones deaktivierten.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone-Einstellungen zurücksetzen kann das Problem beheben.
iPhone-Einstellungen zurücksetzen kann das Problem beheben. (Bild: Pexels)

Ein Fehler hat dazu geführt, dass einige exotische Netzwerknamen das WLAN des iPhone komplett deaktivieren konnten. In der neuesten Beta-Version von iOS 14.7, die Apple Entwicklern und Teilnehmern des Beta-Programms anbietet, wurde der Fehler offenbar behoben, wie der Youtube-Kanal Zollotech berichtet.

Stellenmarkt
  1. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. IT Security Analyst (m/w/d)
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
Detailsuche

Mit den Hotspot-Namen %p%s%s%s%s%n und %secretclub%power wurden iPhones und iPads ihrer WLAN-Funktionalität beraubt, wie Sicherheitsforscher Carl Schou herausfand. Mit der Zeichenkette als SSID löste ein Bug durch einen String-Formatierungsfehler im zugrundeliegenden iOS-Netzwerkstack die Probleme aus.

In einigen Fällen ließ sich das Problem mit einem Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen beheben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

iOS 14.7 noch nicht in der finalen Version erschienen. Wann diese veröffentlicht wird, ist noch nicht bekannt. In der Zwischenzeit sollten Nutzer sich besser nicht mit WLANs verbinden, die ein Prozent-Symbol in ihrem Namen tragen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

peterbruells 12. Jul 2021 / Themenstart

Kannst Es mit Divide And Conquer machen. Fängst mit einem maximal kryptischen String...

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /