Abo
  • Services:

Bug: Einzelne Nachricht bringt Whatsapp zum Absturz

Eine spezielle Zeichenfolge in einer einfachen Nachricht bringt Whatsapp nicht nur zum Absturz - sondern zwingt den Empfänger sogar dazu, den gesamten Chatverlauf mit dem Gesprächspartner zu löschen, damit die App wieder uneingeschränkt funktioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Ausschnitt aus der Nachricht, die Whatsapp zum Absturz bringt
Ausschnitt aus der Nachricht, die Whatsapp zum Absturz bringt (Bild: Pastebin/Screenshot: Golem.de)

Es sind nur 2.000 Zeichen, die der Angreifer dem Opfer per Whatsapp schicken muss. Doch die haben es in sich. Beim Öffnen der präparierten Nachricht stürzt die App unter Android ab und kann nicht mehr genutzt werden, um mit dem Absender zu kommunizieren. Das mag bei Unbekannten unwichtig sein, ist jedoch ärgerlich, wenn es sich um Bekannte handelt, die sich nur einen Spaß erlauben wollten. Immerhin muss der gesamte Chatverlauf mit der jeweiligen Person gelöscht werden, damit die Zustellung von Nachrichten wieder funktioniert, wie die Website "The Hacker News" berichtet.

Stellenmarkt
  1. Universitätsstadt Marburg, Marburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Mit iOS 8 und Windows Phone scheine das nicht zu funktionieren, schreibt der Spiegel, der das Verschicken der Zeichenkette mit der Whatsapp-Version für Android testete.

Wie die beiden indischen Hacker auf die Zeichensequenz kamen, mit dem sie den Messenger-Dienst Whatsapp außer Gefecht setzen können, ist nicht bekannt. Die jungen Männer haben ein Youtube-Video veröffentlicht, in dem demonstriert wird, was beim Empfang der präparierten Nachricht passiert.

Wann Whatsapp den Fehler behebt, ist ebenfalls unbekannt. Der Messenger-Dienst trat in der Vergangenheit immer wieder negativ in Erscheinung. Eine neu eingeführte Lesebestätigung ließ sich zunächst nicht deaktivieren, bis der Dienst, der zu Facebook gehört, einlenkte. Zudem änderte der Messenger bei einem Update für Android und iOS die Datenschutzeinstellungen automatisch, so dass die umstrittene Anzeige des "Zuletzt online"-Status wieder für jeden sichtbar wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand (Vergleichspreis 503,98€)
  2. ab 499€ (Vergleichspreis Smartphone ca. 550€, Einzelpreis Tablet 129€)
  3. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  4. 469€ (Bestpreis!)

Rulf 06. Dez 2014

es mag sein, daß sich einige entwickler diese arbeit antun, aber auf keinen fall bei ner...

h1j4ck3r 05. Dez 2014

(Verschwörungs)theorie 1: Praktisch und interessant z.b. als Störfunktion ggn. die...

h1j4ck3r 04. Dez 2014

Da du dich damit beschäftigt hast kannst du mir vllt. sagen welche Unterschiede du...

ThadMiller 03. Dez 2014

Der berühmte SoD > String of death? :)

Eheran 03. Dez 2014

Stimmt, so weit dachte ich in dem Moment gar nicht ;)


Folgen Sie uns
       


Monterey Car Week - Bericht

Ist die Zukunft der Sportwagen elektrisch? Wir haben die Monterey Car Week in L.A. besucht.

Monterey Car Week - Bericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /