Abo
  • Services:

Buffalo Technology: Festplatte mit DDR3-RAM kratzt an SSD-Leistung

Buffalo behauptet, mit einer externen, mechanischen Festplatte Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von 400 beziehungsweise 300 Megabyte pro Sekunde realisieren zu können. Diese Geschwindigkeit ist normalerweise SSDs vorbehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Buffalo Technology Drivestation DDR HD-GDU3
Buffalo Technology Drivestation DDR HD-GDU3 (Bild: Buffalo Technology)

Die Drivestation DDR HD-GDU3 von Buffalo ist eine mechanische Festplatte, die über USB 3.0 mit dem Rechner verbunden wird. Sie ist in Kapazitäten von 2 oder 3 TByte erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die externe Festplatte ist mit einem zusätzlichen DDR3-Speichermodul als Cache ausgestattet, das für einen Geschwindigkeitszuwachs sorgen soll. Nach Herstellerangaben sollen Schreib- und Lesegeschwindigkeiten von 400 beziehungsweise 300 Megabyte pro Sekunde möglich sein. Das geht in die Richtung von SSD-Modellen. Die Drivestation DDR HD-GDU3 bietet jedoch mit bis zu 3 TByte deutlich mehr Speicherplatz zu einem niedrigeren Preis.

Um die Möglichkeiten der Platte aber nicht überzubewerten, hat Buffalo selbst mit einem Vergleich die Leistungsfähigkeit etwas relativiert. So sollen 1.000 Dateien mit einem Umfang von insgesamt 800 MByte zwar in 3,5 Sekunden geschrieben werden, 3.000 Dateien mit dem gleichen Gesamtvolumen werden aber in 13,1 Sekunden geschrieben. Beim Lesen ist die Platte deutlich langsamer: 1.000 Dateien mit einem Gesamtvolumen von 800 MByte werden in etwa 6,2 Sekunden übertragen.

Die Festplatte misst 45 x 202 x 126 mm und wiegt ungefähr 1 kg. Die maximale Leistungsaufnahme gibt der Hersteller mit 18 Watt an. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes Netzteil.

Die Buffalo Drivestation DDR HD-GDU3 mit 2 TByte soll rund 190 Euro kosten, während die Variante mit 3 TByte für 230 Euro angeboten wird. Beide Versionen sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Besondere Treiber sind für die Benutzung laut Hersteller nicht erforderlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Nintendo Switch Grau für 289€, Filmneuheiten, Saug- und Mähroboter, Philips Hue...
  2. (u. a. Samsung Galaxy A6 für 179€ und reduzierte Spiele)
  3. 34,99€ (Bestpreis!)
  4. 33€ (Bestpreis!)

DrWatson 28. Mai 2013

+1

Lala Satalin... 27. Mai 2013

+1 Selber schon auf einigen Systemen genutzt.

Geistesgegenwart 26. Mai 2013

Live miterlebt in Karlsruhe, 2008: "Nach einem Brand bei einem Messwandler im Umspannwerk...

Moe479 26. Mai 2013

32GiB, 64GiB ... ist doch billig ... 1 TiB RAM rulz! -_-

Anonymer Nutzer 25. Mai 2013

naja eben. Zugriffszeiten sind auch auf normalem HDD Niveau. Also habe ich nun wirklich...


Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /