Abo
  • IT-Karriere:

Bürosoftware: Office für Mac 2016 führt unter El Capitan zu Abstürzen

Die Bürosoftware Microsoft Office für Mac 2016 hat das Update auf OS X 10.11 alias El Capitan nicht gut vertragen. Bei vielen Nutzern stürzen die Anwendungen ab, besonders betroffen ist Outlook. Abhilfe gibt es noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Office 2016 für den Mac
Office 2016 für den Mac (Bild: Microsoft)

Ausgerechnet die Produktivitätssoftware Office für Mac 2016 funktioniert unter OS X 10.11 nicht korrekt. Trotz der langen Betaphase von Apple scheinen die Anwendungen Word und Excel, aber vor allem Outlook nicht ordentlich getestet worden sein. Anders lässt sich kaum erklären, dass die Anwendungen bei den Nutzern reihenweise abstürzen. Als besonders instabil hat sich Berichten in Microsofts Forum zufolge Outlook erwiesen.

Stellenmarkt
  1. Universität Paderborn, Paderborn
  2. Putzmeister Holding GmbH über KKC Berater Personalberatung, Aichtal

In einigen beschriebenen Fällen stürzt nicht nur eine App ab, sondern sie scheint sogar die anderen Apps mitzureißen. Microsoft hat für Outlook 2016 ein Update bereitgestellt. Es behebt aber offenbar nicht alle Probleme, denn das Programm stürzt nach wie vor häufig ab.

Einige Nutzer berichten, dass es hilfreich sei, jeweils nur eine Anwendung der Office-Suite zu nutzen. Das wäre aber nur eine Notlösung.

Microsoft hatte Office 2016 für Mac Mitte Juli 2015 vorgestellt, zunächst aber nur für Abonnenten von Office 365 zur Verfügung gestellt. Mittlerweile gibt es auch eine normale Kaufversion im Einzelhandel.

Die Home-&-Student-Version von Office 2016 kostet 150 Euro pro Einzellizenz, die Home-&-Business-Version 280 Euro. Bisherige Office-365-Kunden müssen nichts extra zahlen. Die Einzellizenzen beinhalten keinen physischen Datenträger, sondern Downloadcodes.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. 2,99€
  3. (-68%) 9,50€

Adolfrian 07. Okt 2015

Also bei uns in der Firma ist es 5 von 5 mal gescheitert nach einer Neuinstallation von...

Netspy 05. Okt 2015

Dumm nur, dass Office 2016 Cocoa nutzt und nicht Carbon. Also fang am besten einfach noch...


Folgen Sie uns
       


Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  2. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich
  3. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /