• IT-Karriere:
  • Services:

Bürosoftware: Apple iWork unterstützt Force Touch und El Capitan

Apple hat sein Bürosoftwarepaket iWork sowohl für OS X als auch für iOS aktualisiert und unterstützt die neue Splitview-Ansicht sowie Force-Touch-Gesten des Magic Touchpad und des neuen Macbook Pro, um die Bedienung zu erleichtern.

Artikel veröffentlicht am ,
iWork wurde generalüberholt
iWork wurde generalüberholt (Bild: Apple)

Apples Bürosoftware iWork hat ein Update erfahren und unterstützt nun OS X El Capitan und iOS 9. Das Paket besteht aus den drei Anwendungen Keynote, Numbers und Pages.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. ACP IT Solutions AG Nord, Hamburg

Alle Apps unterstützen die neue Multitaskingfunktion Splitview. Dazu wird eine App zunächst in den Vollbildmodus geschaltet, so dass die Menüzeile und die Scrollränder verschwinden. Ähnlich wie unter Windows kann nun vom Rand aus eine weitere App in den Bildschirm hineingezogen werden.

Außerdem gibt es in den Apps Force-Touch-Gesten. Unter den Trackpads der neuen Macbook-Generation befinden sich Vibrationselemente, die einen Klick auf das Trackpad simulieren sollen. Zudem unterstützt das Trackpad eine weitere Druckstufe und beherrscht Force Touch. Ein fester Druck auf das Trackpad erlaubt die Bearbeitung eines angewählten Bildes.

Apple hat auch an der Abwärtskompatibilität gearbeitet, so dass Pages und Keynote auch die Dokumente der 2006er und 2008er Version öffnen können, und Numbers die Tabellen der 2008er-Version nutzen kann.

Auch bei den iOS-Versionen wird die Splitscreen-Ansicht für das iPad unterstützt, beim iPhone 6S Plus und 6S die 3D-Force-Touch-Funktion. Die Pages-Version unterstützt weitere Tastenkürzel, wenn eine Hardwaretastatur angebunden ist. Weitere Änderungen hat Apple in den Release-Notes zusammengefasst.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,50€
  2. 4,86€
  3. 23,99€
  4. 11€

andi_lala 16. Okt 2015

Ich hab auch noch nichts am iPhone mit Numbers gemacht und hab's mal ausprobiert. Also...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck


    The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
    The Secret of Monkey Island
    "Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

    Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
    Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
      Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
      Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

      Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
      Eine Analyse von Oliver Nickel

      1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

        •  /