Büroausstattung: Razer baut Bürostuhl auch für kleinere Menschen

Im Vergleich zum Iskur soll sich der neue Enki-Stuhl von Razer auch für kleinere Menschen mit Körpergrößen ab 157 cm eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Enki ist Razers neuer Stuhl.
Der Enki ist Razers neuer Stuhl. (Bild: Razer)

Neben dem Iskur bietet Razer nun auch alternative Gaming-Stühle an. So stellte das Unternehmen den Enki vor, der sich auch an etwas kleinere Menschen richtet. Laut Hersteller ist er für Körpergrößen von 166,5 cm bis 204 cm geeignet. Das maximale Gewicht darf 136 kg betragen. Dazu gibt es den Enki X, der Menschen mit einer Körpergröße von 156,5 cm ansprechen soll.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster
  2. Expert Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Berlin, Stuttgart
Detailsuche

Im Vergleich zum Iskur verwendet der Enki eine etwas anders designte Rückenlehne und ist mit texturiertem Kunstleder überzogen. Auch fehlt der Razer-typische Slogan "From Gamers for Gamers". Das Schlangenlogo bleibt an der Kopfstütze erhalten. Der Enki wird in drei Farben gebaut: Schwarz, Schwarz mit grünen Elementen und Quartz - einer rosafarbenen Variante.

Ergonomisch einstellbar

Der Standfuß mit fünf 60-mm-Rollen besteht aus Aluminium. Darauf wird der Stuhl mittels Gasdruckfeder (Stufe 4) aufgebockt. Die Sitzfläche beträgt 53 cm, die Rückenlehne lässt sich um 152 Grad nach hinten verstellen. Sie ist ergonomisch geformt und soll sich der Wirbelsäule anpassen. Die Lordosenstütze ist im Vergleich zum Iskur aber nicht verstellbar

Wie beim Iskur und anderen Stühlen wie dem Recaro Rae werden durch Seitenelemente Menschen in eine gerade Sitzposition gedrängt, was sicher nicht jedem zusagt. Das System soll höhenverstellbar sein. Allerdings nennt Razer dazu keine genauen Zahlen. Die Armlehnen ähneln den Lehnen des Iskur und lassen sich ebenfalls in vier Richtungen verstellen - in der Höhe, im Winkel und in der Ausrichtung auf der horizontalen Ebene.

  • Razer Enki (Bild: Razer)
  • Razer Enki (Bild: Razer)
  • Razer Enki (Bild: Razer)
  • Razer Enki (Bild: Razer)
  • Razer Enki (Bild: Razer)
  • Razer Enki (Bild: Razer)
  • Razer Enki (Bild: Razer)
Razer Enki (Bild: Razer)
Razer Enki (Black) - Premium Gaming-Stuhl mit integrierter Lendenwirbelstütze
Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Enki kann auf Razer.de für 450 Euro bestellt werden. Der Enki X ist mit 330 Euro etwas günstiger und kann etwa im Bereich der Armlehnen weniger genau eingestellt werden. Optional verkauft Razer ein Kopfstützkissen. Dieses wird mittels Gummilaschen an der Lehne des Stuhls befestigt und kostet 50 Euro zusätzlich. Der Versand nach Deutschland ist kostenlos, die Lieferzeit liegt laut Hersteller bei etwa drei Tagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
OneXPlayer 1S im Test
Die Über-Switch

Mit schnellem Prozessor, viel RAM und integrierter Intel-GPU soll der OneXPlayer zum stärksten Spiele-Handheld werden. Das klappt zumindest teilweise.
Ein Test von Martin Wolf

OneXPlayer 1S im Test: Die Über-Switch
Artikel
  1. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

  2. Lieferdienst: Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen
    Lieferdienst
    Gorillas wollen Anhebung des Mindestlohns zuvorkommen

    Die selbstständigen Streiks bei Gorillas zeigen Wirkung. Gegen den neuen Betriebsrat will die Geschäftsführung eventuell weiter gerichtlich vorgehen.

  3. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungen und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /