• IT-Karriere:
  • Services:

Büroanwendungen: Microsoft soll Office auf Linux portieren

Gerüchten zufolge soll Microsoft Überlegungen anstellen, sein Office-Paket auf Linux zu portieren. Die Webseite Phoronix spricht bereits von einem Erscheinungsdatum im Jahr 2014.

Artikel veröffentlicht am ,
Gerüchte besagen, Microsoft wolle sein Office-Paket auf Linux portieren.
Gerüchte besagen, Microsoft wolle sein Office-Paket auf Linux portieren. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Michael Larabel von der Webseite Phoronix will erfahren haben, dass Microsoft "ernsthaft" überlege, sein Office-Paket auf Linux zu portieren. Als Grund wird der erwartete Popularitätsschub des Linux-Desktops genannt, der Linux damit auch kommerziell wichtiger machen könnte. Der Erscheinungstermin soll bereits nächstes Jahr sein.

Steigende Linux-Popularität?

Stellenmarkt
  1. medneo GmbH, Berlin
  2. Arconic Fastening Systems / Fairchild Fasteners Europe - Camloc GmbH, Kelkheim (Taunus)

Mit der zunehmenden Beliebtheit des Linux-Desktops und des quelloffenen Betriebssystems als Spieleplattform durch Valves Steam-Portierung könnte Microsoft auch einen wachsenden kommerziellen Einfluss von Linux voraussehen, so das Argument zahlreicher Medien, die die Meldung verbreiten.

Microsoft könnte so auch versuchen, an Linux verlorene Marktanteile durch den Umzug von öffentlichen Einrichtungen wie in München wieder wettzumachen. Außerdem könnte der Windows-Hersteller vorhaben, seine Dokumentformate in der Open-Source-Welt zu stärken und direkt in den Wettbewerb mit freien Formaten zu treten.

Aufwendige Portierung

Vieles spricht allerdings gegen eine solche Entscheidung von Microsoft. Bei dem immer noch verschwindend geringen weltweiten Marktanteil von Linux ist es für Microsoft kaum sinnvoll, eine so umfangreiche Software zu portieren.

Außerdem gibt es zahlreiche kostenlose und freie Lösungen, die in etwa den gleichen Funktionsumfang haben wie das Büropaket von Microsoft. Der Aufwand einer direkten Portierung wäre für Microsoft auch in dieser Hinsicht unrentabel, denn die meisten Anwender würden vermutlich bei Libreoffice oder Apache Openoffice bleiben. Sowohl IBM als auch Oracle haben ihre Versuche, ein kommerzielles Büropaket unter Linux anzubieten, bereits aufgegeben.

Kaum sinnvoll

Auch das mehrfach genannte Argument, Microsoft arbeite bereits an einer Portierung für Android und der Schritt zu Linux sei nicht mehr weit, ist kaum nachvollziehbar. Erstens hat Microsoft trotz der Gerüchte noch keine mobilen Versionen seines Office-Pakets präsentiert - weder für iOS noch für Android. Zweitens wäre der Unterschied zwischen einer Android-Version und einer Linux-Variante nicht unerheblich, allein der Umfang würde sich maßgeblich unterscheiden.

Durch die von Microsoft angebotene webbasierte Lösung Office365 wird eine Portierung ebenfalls sinnlos. Und da es bereits die Notizsoftware Onenote von Microsoft für Android gibt, wäre auch eine Office-Lösung für Android und iOS denkbar, denn dessen Marktanteile sind gegenwärtig höher als die von Microsofts eigenem mobilen Betriebssystem und den Desktopversionen von Linux. Eine Portierung des kompletten Office-Pakets auf Linux ist demnach höchst unwahrscheinlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  2. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  3. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  4. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)

HeLiaoDiao 07. Nov 2013

Es wird versucht noch mehr Geld zu schaufeln das es keine gutes Office momentan gibt wird...

HeLiaoDiao 07. Nov 2013

Es ist in aller munde das Steam jetzt unter Linux sich etabliert hat. Jede menge Spiele...

linux-macht... 17. Feb 2013

Für einen alten & langjährigen Kumpel von mir ist es das, der ist ganz ohne mein zu tun...

BLi8819 13. Feb 2013

Die Antwort auf VBA in Libre Office: LibreOffice Basic, Python oder JavaScript. Da hat...

Geesys 11. Feb 2013

Doch, hier 7.5 Mrd. Menschen * 4 Linuxrechner/Mensch = 30 Mrd. Linuxrechner


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /