Abo
  • Services:
Anzeige
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Bündelung: Telekom nennt Preise für bundesweites Hybrid-Angebot

Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Die Telekom bringt den Huawei-Hybrid-Router als Teil ihres Tarifs Magenta Zuhause. Für den Router müssen monatlich 10 Euro Miete bezahlt werden.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat offiziell die bundesweite Verfügbarkeit ihres Bündelrouters Speedport Hybrid verkündet. Wie der Konzern am 2. März 2015 auf der Messe MWC in Barcelona bekanntgab, wird der Preis für das Angebot "MagentaZuhause" dabei gleich bleiben. Zusätzlich fallen als Aufpreis für den Huawei-Router 9,95 Euro im Monat oder einmalig rund 400 Euro an.

Die Mindestvertragslaufzeit für Magenta Zuhause Hybrid beträgt 24 Monate und für das Endgeräte-Service-Paket 12 Monate. Kunden können aber auch einen Router eines anderen Herstellers einsetzen.

Damit sollten Kunden mit "kleinen Festnetz-Bandbreiten einen erheblichen Geschwindigkeitsschub erreichen", erklärte das Unternehmen. Wird die Festnetzverbindung ausgelastet, schalte der Hybrid-Router automatisch das LTE-Mobilfunknetz dazu.

Magenta Zuhause Hybrid ist in den Tarifen S, M und L verfügbar. Magenta Zuhause S Hybrid ist ab 29,95 Euro im Monat erhältlich und bietet bis zu 16 MBit/s im Festnetz und 16 MBit/s im Mobilfunk. Der Magenta Zuhause M Hybrid wird ab 34,95 Euro im Monat angeboten und kombiniert einen Festnetzanschluss von bis zu 50 MBit/s mit LTE mit bis zu 50 MBit/s. Die Maximalleistung in dem Produktbereich bietet der Magenta Zuhause L Hybrid ab 39,95 Euro im Monat mit einer Kombination aus Festnetz von bis zu 100 MBit/s und einem zusätzlichen Hybrid-LTE mit bis zu 100 MBit/s. "Die individuelle Bandbreite ist hierbei abhängig von der Festnetz- und LTE-Verfügbarkeit sowie der jeweiligen Signalstärke", schränkt die Telekom ein.

Im zweiten Jahr wird es teuer

Diese Preise gelten jeweils für die ersten zwölf Monate. Danach kostet Magenta Zuhause S Hybrid 34,95 Euro, der Preis für Magenta Zuhause M Hybrid beträgt dann 39,95 Euro monatlich. Der Tarif Magenta Zuhause L kostet im zweiten Jahr 44,95 Euro im Monat. Inbegriffen ist eine Telefonieflatrate in das deutsche Festnetz. Das Datenvolumen ist in allen Magenta-Zuhause-Hybrid-Tarifen unlimitiert. Voraussetzungen für die Nutzung von Magenta Zuhause Hybrid sind ein IP-fähiger Festnetzanschluss, LTE-Verfügbarkeit sowie ein hybridfähiger Router.


eye home zur Startseite
Ein neuer 03. Mär 2015

Mehr upload als download?

timo.seikel 03. Mär 2015

im s paket = 2,4 MBit/s; m paket = 10 MBit/s; l paket = 40 MBit/s

timo.seikel 03. Mär 2015

alles unter 60ms ist super spielbar. die meisten haben in online spielen 30 - 90 ms...

Mastercontrol 03. Mär 2015

Also wenn ich das richtig weiß sind die meisten LTE türme auf den Land mit maximal...

asa (Golem.de) 03. Mär 2015

Hallo, es ging in der Meldung um den Preis des Zugangs und die bundeweite Verfügbarkeit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau bei Frankfurt am Main
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  4. Comline AG, Dortmund


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: SUbventionen sind unsinnig

    bombinho | 19:32

  2. "IT-News für Profis"-Bashing in 3,2,1...

    ipodtouch | 19:31

  3. Re: Der starke Kleber

    ArcherV | 19:11

  4. Re: Und bei DSL?

    sneaker | 19:10

  5. Re: Endlich Reißleine ziehen.

    bombinho | 19:10


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel