Abo
  • Services:

Bündelung: Telekom-Hybrid-Kunden beklagen Probleme und Wartezeiten

Die Hybridanschlüsse der Deutschen Telekom werden derzeit intensiv mit Sonderpreisen beworben - doch im Kundenforum der Telekom berichten Kunden über viele Probleme.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport Hybrid
Speedport Hybrid (Bild: Telekom)

Derzeit gibt es zum Thema Hybrid im Online-Kundenforum der Telekom bereits über 9.850 Beiträge. Anfang März 2015 hatte die Telekom die bundesweite Verfügbarkeit der Hybridtechnik angekündigt, die VDSL und LTE bündelt. Das Thema wird jedoch schon länger diskutiert. So berichtet ein Nutzer Golem.de, dass es bei der Telekom Datenbankprobleme gebe, wodurch sein neuer Hybridanschluss über zwei Wochen nicht geschaltet werde.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Andere Nutzer berichten im Kundenforum, dass die SIM nicht nutzbar sei, ein allgemeiner LTE-Fehler auftrete oder der Hybridserver über LTE nicht erreichbar sei.

Schwankungen bei der Datenrate

Im Januar 2015 erklärte das Telekom-hilft-Team zu einem anderen Hybrid-Problem noch während der Testphase: "Uns ist natürlich auch schon aufgefallen, dass sich hier in der Telekom-hilft-Community das Phänomen mit der schwankenden Geschwindigkeit häuft. Bisherige Vermutungen zu den Fehlerursachen haben sich bis jetzt aber noch nicht bestätigt und die Ursachenforschung ist immer noch im Gange." Ein Nutzer stellte dazu hohe FEC-Fehlerraten fest und vermutete, dass es Probleme bei der Aushandlung des Bonding gebe. Dazu wurde Anfang Februar ein Fix eingespielt, der bei vielen offenbar das Problem der Schwankungen löste. Dabei war eventuell ein Neustart des Routers erforderlich. Natürlich ist Hybrid teilweise ein Shared-Medium, bei dem immer Schwankungen auftreten können.

Nachfragen von Golem.de, ob es vermehrt Probleme bei Hybrid gebe, hat die Telekom bisher nicht beantwortet.

Im Test von Golem.de hat sich der Hybridzugang jedoch vom ersten Tag an ohne Probleme einrichten und nutzen lassen. Schwankungen bei der Datenrate konnten wir in den ersten Wochen ebenfalls beobachten. Im Forum der Telekom berichten auch zufriedene Kunden über ihre Erfahrungen mit Hybrid.

Die Deutsche Telekom bewirbt ihren neuen Hybridzugang intensiv. Die Hybridtechnik bündele "Festnetz- und Mobilfunk-Zugang und kann bis zu doppelt so viel Leistung zur Verfügung stellen", teilte das Unternehmen mit. Für junge Leute gibt es den Zugang zudem gerade verbilligt: Beispielsweise für 50 MBit/s in den ersten 24 Monaten für 29,95 Euro und danach für 34,95 Euro monatlich. Zusätzlich fallen als Aufpreis für den Huawei-Router 9,95 Euro im Monat oder einmalig rund 400 Euro an. Der Normalpreis für Magenta Zuhause M Hybrid beträgt 34,95 Euro für die ersten zwölf Monate, danach kostet es 39,95 Euro monatlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 49,99€
  4. 4,99€

Ovaron 01. Mai 2015

Nein, Übersprechen ist nur ein Störsignal, das hat mit der Frage ob es "Shared" ist...

M.P. 01. Mai 2015

Vielleicht reicht in der nächsten Fritzbox-Firmware-Version ja ein USB-Surf-Stick in der...

Marcus.M 30. Apr 2015

Sorry ja sind 4 Monate die zwischen den Schaltungsterminen liegen, etwa 5 Monate seit...

tingelchen 29. Apr 2015

http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/internet-und-fernsehen/magenta-zuhause-s-hybrid

tingelchen 29. Apr 2015

LTE ist aber keine Stationäre Technologie ;) Die Zugangspunkte für deinen Stationären...


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /