Abo
  • Services:

Bündelung: Swisscom bietet 450 MBit/s mit drei LTE-Frequenzen

Die Swisscom hat mit der Bündelung von drei LTE-Frequenzen eine Datenrate von bis zu 450 MBit/s für Endkunden erreicht. Seit einigen Wochen bietet Swisscom an einigen Orten auch LTE Advanced an.

Artikel veröffentlicht am ,
Swisscom-Technik
Swisscom-Technik (Bild: Swisscom)

Bei einer Pressevorführung in Ittigen bei Bern demonstrierte Swisscom am 8. Oktober 2014 die Bündelung von drei 4G/LTE-Frequenzen, wodurch theoretisch Datenübertragungsraten von bis zu 450 MBit/s möglich werden. Die neue Technologie werde Ende 2015 für Swisscom-Kunden zur Verfügung stehen. Swisscom erwartet, dass zu diesem Zeitpunkt auch die ersten Smartphones verfügbar sein werden, die diese Geschwindigkeiten unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. Eckelmann AG, Wiesbaden

Über 94 Prozent der Swisscom-Kunden können laut Unternehmensangaben gegenwärtig bereits 4G/LTE nutzen. 71 Prozent der Kunden nutzen ein Smartphone, 25 Prozent sind im 4G/LTE-Netz aktiv. Seit einigen Wochen bietet Swisscom an einigen Orten LTE Advanced mit theoretischen Datenraten von bis zu 300 MBit/s an. Erste Smartphones, die diese Bandbreiten unterstützen, sind etwa mit dem Note 4 von Samsung, das LTE Cat6 beherrscht, verfügbar. LTE Advanced soll bis Ende 2014 in den Städten Bern, Biel, Lausanne, Zürich, Genf, Luzern, Lugano und Basel verfügbar sein. Ende 2015 sollen rund 30 Prozent der Bevölkerung der Schweiz die höhere Datenrate nutzen können.

Mit Voice over LTE (VoLTE) wird Swisscom ab Mitte 2015 auch Sprachtelefonie im LTE-Netz ermöglichen. Erste Geräte, die diese Technologie unterstützten, erwartet Swisscom bis Mitte des kommenden Jahres. Bisher müssen LTE-Smartphones für Sprachtelefonie noch auf die UMTS- oder GSM-Netze umschalten. Das nennt sich Circuit Switched Fallback. Allerdings hat dies Nachteile und gilt nur als Übergangslösung. VoLTE verspricht einen sehr schnellen Verbindungsaufbau und eine deutlich bessere Gesprächsqualität im Vergleich zu einem Anruf über das 2G-Netz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

gaym0r 09. Okt 2014

Ja es ist echt verdammt nutzlos. Nach der Logik wäre es also kein Problem, wenn in...

silentburn 08. Okt 2014

Die ersten beiden zahlen der zweiten Reihe oder die achte / neunte zahl zeigt den...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /