Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon will mehr Gewinn durch den Verkauf von E-Books.
Amazon will mehr Gewinn durch den Verkauf von E-Books. (Bild: David McNew/Getty Images)

Buchhandel: Amazon setzt Verlage unter Druck

Amazon führt derzeit einen Machtkampf mit mehreren Buchverlagen: Amazon fordert von einem deutschen Verleger günstigere Konditionen für die Belieferung von E-Books. Damit will der Online-Händler seinen Gewinn erhöhen - auf Kosten des Verlags und der Autoren.

Anzeige

Sowohl in Deutschland als auch in den USA legt sich Amazon derzeit mit Verlagen an. Amazon wolle von den Verlagen günstigere Konditionen für den Verkauf von E-Books erhalten, damit das Online-Kaufhaus den eigenen Gewinn erhöhen könne, berichtet die New York Times. Wenn die Verlage dem nicht nachkämen, drohe Amazon damit, gedruckte Bücher des Verlags später zu liefern oder sogar ganz aus dem Sortiment zu nehmen.

In den USA läuft der Kampf mit Hachette, in Deutschland ist das Verlagshaus Bonnier Media betroffen, das als drittgrößte Buchhandelsgruppe in Deutschland gilt. Zur Verlagsgruppe gehören Aladin, Ars Edition, Berlin Verlag, Carlsen, Hörbuch Hamburg, Piper, Thienemann-Esslinger, Ullstein Buchverlage sowie der Buchvertrieb Blank.

Ein ungleicher Kampf zeichnet sich ab

Wenig begeistert von dieser Entwicklung zeigt sich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Dessen Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis meint, dass sich sich ein ungleicher Kampf abspiele, denn Amazon sei auf dem Weg, weltweit auf dem E-Book-Markt und mittelfristig möglicherweise auch im deutschen Buchmarkt eine marktbeherrschende Stellung einzunehmen. Skipis verlangt, das deutsche Kartellrecht an die Gegebenheiten eines digitalen Marktes anzupassen.

Insbesondere im E-Book-Sektor entfalte sich bereits jetzt die Marktmacht von Amazon gegenüber den Verlagen auf verheerende Weise. "Auch wenn Amazon vielleicht noch kein Monopol im klassischen Sinne hat, so hat es doch die Macht, den Markt komplett zu verwüsten", meint Skipis. Dadurch würden auf dem Buchmarkt Strukturen zerstört, die Qualität und Vielfalt gewährleisteten.

Buchhandelsverband spricht von Erpressung der Verlage

"Amazon lässt seine Maske fallen und missbraucht mittlerweile seine Marktstellung derartig, dass man von Erpressung der Verlage sprechen kann", gibt sich Skipis kämpferisch. Diese Erpressung finde auf dem Rücken von Kunden und Autoren statt, ergänzt er. Das alleinige Ziel von Amazon sei es, weitere Marktanteile zu gewinnen und so die Verhandlungsmacht weiter auszubauen. "Dabei sind Autoren und Kunden dem Unternehmen letztlich gleichgültig", ist sich Skipis sicher.

Wer vorsätzlich Bücher zurückhalte, der schade finanziell auch dem, der sie verfasst habe. Doch die Autoren würden sich das langfristig nicht gefallen lassen. Schließlich gehe es um ihre Inhalte und sie würden selbst darüber entscheiden, welche Vertriebswege sie nutzten.


eye home zur Startseite
Bassa 26. Mai 2014

Gerade bei dem Punkt kann viel verbaut werden. Man muss nicht viel von Harry Potter...

Bassa 26. Mai 2014

Das verstehe ich auch so. "§ 5 Preisfestsetzung (1) Wer Bücher verlegt oder importiert...

miauwww 26. Mai 2014

Du hast eindeutig das Problem nicht verstanden.

miauwww 26. Mai 2014

Ich sehe, dass hier viele über die Verlage herziehen. Da gibt es zwar auch solche u...

Netspy 26. Mai 2014

Amazon will immer die Rabatte inkl. kostenloser Lieferung. Bei wenig nachgefragten Titel...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. T-Systems International GmbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  2. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  3. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  4. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf

  5. Microsoft

    Mixer soll schneller streamen als Youtube Gaming und Twitch

  6. Linux

    Kritische Sicherheitslücke in Samba gefunden

  7. Auftragsfertiger

    Samsung erweitert Roadmap bis 4 nm plus EUV

  8. Fake News

    Ägypten blockiert 21 Internetmedien

  9. Bungie

    Destiny 2 mischt Peer-to-Peer und dedizierte Server

  10. Rocketlabs

    Neuseeländische Rakete erreicht den Weltraum



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Synology schon gefixt (415+)

    Niaxa | 13:17

  2. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    Skillgrim | 13:17

  3. "relevante Inhalte"

    Tigtor | 13:16

  4. Re: Und dann ...

    Stoker | 13:16

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Tuxgamer12 | 13:15


  1. 13:17

  2. 13:05

  3. 12:30

  4. 12:01

  5. 12:00

  6. 11:58

  7. 11:50

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel