Abo
  • Services:
Anzeige
BT-Chef Gavin Patterson am 16. November 2017
BT-Chef Gavin Patterson am 16. November 2017 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

BT: Für Betreiber ist 5G ein gewaltiges Upgrade des Netzwerks

BT-Chef Gavin Patterson am 16. November 2017
BT-Chef Gavin Patterson am 16. November 2017 (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Netzbetreiber stehen mit 5G vor großen Aufgaben. Der Chef von BT machte deutlich, dass die Erwartungen der Kunden nicht enttäuscht werden dürften.

Der neue Mobilfunkstandard 5G bedeutet für BT (British Telecom) "ein gewaltiges Upgrade des Netzwerks". Das sagte BT-Chef Gavin Patterson am 16. November 2017 auf dem Global Mobile Broadband Forum in London. Er erwartet den Rollout des 5G-Dienstes im eigenen Netz bis zum Jahr 2019, so dass der Start bis 2020 erfolgen kann.

Anzeige

Die Frequenzversteigerung beginnt im nächsten Jahr in Großbritannien. Patterson sagte: " Wir tätigen hier eine große Investition, was sich auf den Capex auswirkt. Wir müssen viele neue Antennenstandorte errichten. Wir brauchen den günstigsten Ausbau, den wir bekommen können." Angaben des deutschen Stadtnetzbetreiberverbands Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) zufolge müssen für den neuen 5G-Mobilfunk 1,2 Millionen Antennen aufgestellt werden.

5G soll andere Techniken integrieren

Laut Patterson ist es das Ziel, 5G, 4G und WiFi so zu integrieren, dass der Kunde einen nahtlosen Übergang zwischen den Technologien erleben kann. 3G habe dagegen ein "ziemlich schwaches Internet" geliefert.

Das Wichtigste sei gegenwärtig, die Anwendungen für 5G zu finden. BT müsse ein Geschäftsmodell für 5G schaffen. Durch die Medien sei um 5G ein regelrechter Hype entstanden. "Die Erwartungen der Kunden steigen ständig. Der Hype ist damit auch eine große Herausforderung. Wir müssen die Datenrate erhöhen und eine niedrige Latenz bieten", sagte Patterson. Im Ausbau sei Huawei der wichtigste Partner.

Der Mobilfunkbetreiber EE (ehemals Everything Everywhere) gehört seit Januar 2016 zur BT Group. An dem Gemeinschaftsunternehmen ist auch die Deutsche Telekom beteiligt. Die Telekom hatte ihren Anteil an EE in die britische BT eingebracht und so zwölf Prozent der Aktien an BT erhalten.

Offenlegung: Golem.de hat auf Einladung von Huawei an dem Global Mobile Broadband Forum in London teilgenommen. Die Reisekosten wurden von Huawei übernommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist, wie alle anderen auf unserem Portal, unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben Dritter; diese Offenlegung dient der Transparenz.


eye home zur Startseite
pool 16. Nov 2017

Und warum schreibt eine Seite, bei der es sich nicht um Fachpresse für BWL-Themen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  2. Heintz van Landewyck GmbH, Trier
  3. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  4. BWI GmbH, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

  1. Re: 180 ¤ nur um bei Amazon einkaufen zu dürfen.

    scrumdideldu | 20:42

  2. Re: § 202c Vorbereiten des Ausspähens und...

    Sinnfrei | 20:38

  3. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    Handle | 20:37

  4. Re: Erstmal sollte das normale Vectoring richtig...

    volkeru | 20:35

  5. Re: Recht von Jameda

    Ispep | 20:34


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel