Abo
  • Services:
Anzeige
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bei der Vorstellung des BSI-Lageberichts.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bei der Vorstellung des BSI-Lageberichts. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

BSI-Lagebericht 2016: De Maizière lehnt Präventivbefugnis für Hackbacks ab

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bei der Vorstellung des BSI-Lageberichts.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) bei der Vorstellung des BSI-Lageberichts. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die künftige Bundesregierung könnte deutschen Behörden die Erlaubnis für Gegenangriffe im Internet erteilen. Doch die potenziellen Koalitionspartner Grüne und FDP könnten sich querstellen.

Nach Ansicht von Bundesinnenminister Thomas de Maizière sollten deutsche Behörden nur bei großen Gefahren für die Landessicherheit und kritische Infrastrukturen aktiv gegen Hacker zurückschlagen. Eine allgemeine Präventivbefugnis halte er für "unverhältnismäßig und nicht richtig", sagte der CDU-Politiker am Mittwoch bei der Vorstellung des diesjährigen Lageberichts des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) (PDF).

Anzeige

Der Minister fügte hinzu: "Aber zur Abwehr einer unmittelbar bevorstehenden erheblichen Gefahr, für die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland oder zentraler kritischer Infrastrukturen, und vor allem für die Verhütung weiterer Schäden bei laufenden Angriffen, die diese erhebliche Gefahr bedeuten, halte ich es für richtig und verhältnismäßig, diesen Angriff vor Ort zu beenden."

Keine Einigung mit Grünen und FDP

Die bisherige Bundesregierung lässt seit einiger Zeit die Notwendigkeit und Möglichkeit einer Rechtsgrundlage für solche Gegenangriffe prüfen. Dabei geht es neben völkerrechtlichen Aspekten auch um die Frage, welche Behörde mit dem Auftrag ausgestattet werden soll. Möglicherweise wäre eine Grundgesetzänderung erforderlich, um einer Bundesbehörde die Gefahrenabwehr übertragen zu können. Die Prüfung ist laut de Maizière noch nicht abgeschlossen.

Anders als in der großen Koalition mit der SPD gibt es bei der Union und ihren potenziellen Partnern einer sogenannten Jamaika-Koalition, Grünen und FDP, noch keinen Konsens für eine solche Befugnis. "Da sind wir nicht einig", räumte de Maizière ein und fügte hinzu: "Wir haben in den Sondierung darüber ein erstes Gespräch geführt und noch keine Einigung erzielt. Das wird sicher weiterer Gespräche bedürfen. Dabei geht es aber dann auch nicht nur um das Ob, sondern auch um das Wie. Und das wird dann die neue Bundesregierung sicher zu entscheiden haben."

De Maizière: Großangriff nicht erst abwarten

Bisher haben sich die CDU, CSU, Grüne und Liberale in den Sondierungsgesprächen lediglich darauf verständigt, "eine bundesweit einheitliche Abwehr von Gefahren und Angriffen aus dem Cyberraum" anzustreben. Zudem wollen die Verhandlungspartner "so schnell wie möglich zusätzliche Stellen für die polizeilichen Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sowie für das BSI schaffen."

Der Innenminister hofft jedoch darauf, dass die Fähigkeiten zum digitalen Gegenangriff bewilligt sind, bevor es tatsächlich zu einer schwerwiegenden Cyberattacke kommt. "Ich hoffe jedenfalls nicht, dass wir eine solche Entscheidung erst fällen, wenn wir Gegenstand eines großflächigen Angriffs geworden sind, dessen weitere Ausbreitung wir nicht verhindern können. Dann, vermute ich, wird es sehr schnell einen Konsens geben", sagte de Maizière. Seiner Ansicht nach hängt sehr viel "von der genauen Beschreibung der Sachverhalte und der Notwendigkeiten ab." Wenn die Zeit für eine Einigung zu knapp sei, müsse man sich später darum kümmern.

IT-Sicherheitsgesetz soll ausgedehnt werden 

eye home zur Startseite
ML82 09. Nov 2017

dieser nimbus muss anscheinend unbedingt verteidigt werden ... leck mich am arsch...

User_x 08. Nov 2017

...sollen die doch dann alle wichtigen Infrastrukturbereiche mit einer großen Firewall...

Der schwarze... 08. Nov 2017

Da wird nix ausgeweitet oder sonstwas. Da haut man erst mal präventiv überall drauf und...

perahoky 08. Nov 2017

triggered Doofer Miesere! Auf zum Trollplatz.

perahoky 08. Nov 2017

Man könnte sie ja noch "aus Versehen" im inneren einsetzen - wie das mit der Bundeswehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, München
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 17,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-11%) 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: @wasgeht/FWP: "Rückstoß im rechten Winkel zur...

    Eheran | 21:34

  2. Siri ist btw. nicht weiblich...

    picaschaf | 21:32

  3. Re: Migration X11 -> Wayland

    glasen77 | 21:30

  4. Re: Kann man auch eine männliche Stimme einstellen?

    Schläfer | 21:30

  5. Re: was ein blödsinn...

    cuthbert34 | 21:28


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel