BSI: Immer mehr Menschen sind von Cyberangriffen betroffen

Viele Verbraucher sind nach Angaben des BSI von Attacken auf die Infrastruktur betroffen. Doch auch individualisierte Angriffe nehmen zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Nichts war's mit der Cybersicherheit...
Nichts war's mit der Cybersicherheit... (Bild: Pete Linforth/Pixabay)

Verbraucher in Deutschland sind immer häufiger von Cyberangriffen und IT-Sicherheitsvorfällen betroffen - auch ohne direkt angegriffen worden zu sein. Dies geht aus dem zweiten Bericht zum Digitalen Verbraucherschutz hervor, den das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) am Freitag veröffentlichte.

Stellenmarkt
  1. Administratorin / Administrator Firewall und Netzwerke (w/m/d)
    LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münster
  2. IT Projektleitung (w/m/d) Informationssicherheit
    Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Wiesbaden
Detailsuche

So seien erfolgreiche Cyberangriffe auf Kommunalverwaltungen, Krankenhäuser, Unternehmen oder andere Institutionen zu verzeichnen. Diese hätten teils erhebliche Auswirkungen auf viele Menschen, die in diesen Kommunen lebten, Kunden der Unternehmen seien oder in anderer Weise Leistungen der Institutionen in Anspruch nähmen, erklärte die Behörde.

"Der vorgelegte Bericht offenbart eine dynamische Gefährdungslage für Verbraucherinnen und Verbraucher. Insbesondere die Hersteller und Anbieter digitaler Angebote sind in der Pflicht: Verwaltungseinrichtungen, Unternehmen und andere Institutionen müssen ihrer Verantwortung gerecht werden", betonte BSI-Präsident Arne Schönbohm. Diese müssten sicherstellen, dass die ihnen anvertrauten persönlichen oder Kundendaten nicht abhandenkommen oder missbraucht werden könnten.

Verbraucher müssen sich auch selbst schützen

Zudem müssten sie - auch in ihrem eigenen Interesse - dafür Sorge tragen, dass ihre digitalen Dienstleistungen sicher und Produkte uneingeschränkt verfügbar seien, sagte Schönbohm. Doch auch Verbraucher seien gefordert, bei ihrer Kaufentscheidung auf die Informationssicherheit zu achten.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    19./20.07.2022, Virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein besonderes Augenmerk legt der Bericht zum Digitalen Verbraucherschutz auf die Gefahr, Opfer von Phishing- und Smishing-Angriffen oder vermeintlichen Kundendienst-Anrufen zu werden. Dabei sei eine zunehmende Individualisierung zu beobachten, um Empfänger mit persönlich auf sie zugeschnittenen Informationen zu überlisten, schreibt das BSI.

Verbraucher sollten sich stets über aktuelle Trends und Maschen möglicher Angreifer informieren. Ein weiterer Schwerpunkt des Berichts sind die Herausforderungen des vernetzten Fahrens.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


seasonn 11. Jun 2022 / Themenstart

Immer mehr Menschen leben und haben gelebt, immer mehr Menschen interagieren mit dem Internet

thunderbird487 10. Jun 2022 / Themenstart

ich beziehe mich auf "Ein besonderes Augenmerk legt der Bericht zum Digitalen...

thunderbird487 10. Jun 2022 / Themenstart

Es haben immer mehr Leute einen "Computer". Die meisten Angriffe gehen nicht gezielt auf...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /