Remoteangriff auf Exim - aber nur in sehr ungewöhnlicher Konfiguration

Ein Advisory vom 26. Juli 2019 bezieht sich auf den Mailserver Exim. Die Überschrift lautet: "Schwachstelle ermöglicht ausführen von beliebigem Programmcode mit Administratorrechten", auch hier ist von einem Remoteangriff die Rede. Exim ist ein sehr häufig genutzter Mailserver; schlimmer als ein Remoteangriff, der eine Codeausführung mit Administratorrechten ermöglicht, geht es kaum. Und tatsächlich gab es vor nicht allzu langer Zeit eine Sicherheitslücke in Exim, die genau das ermöglicht.

Doch um diese Lücke geht es in der Ankündigung des Cert-Bund nicht, es geht um eine neue, erst kürzlich entdeckte Sicherheitslücke. Folgt man dem Link zur Ankündigung des Exim-Entwicklers Heiko Schlittermann, erfahren wir eine wichtige Einschränkung: Die Entwickler halten das Risiko dieser Lücke für gering, da sie nur sehr ungewöhnliche Serverkonfigurationen betrifft. Die Standardkonfiguration ist nicht betroffen.

Inzwischen sind weitere Details von Exim zu dieser Sicherheitslücke veröffentlicht worden. Es ist möglich, in der Exim-Konfiguration mit bestimmten Operatoren Variablen zu beeinflussen und einer dieser Operatoren ermöglicht es, den Inhalt einer Variablen zu sortieren. Wenn dieser Sortier-Operator mit einer Variablen verwendet wird, die vom Angreifer kontrollierte Inhalte enthält, ist ein Angriff möglich.

Man kann wohl davon ausgehen, dass die Entwickler von Exim recht haben und die Gefahr gering ist: Die wenigsten Exim-Nutzer dürften eine Konfiguration haben, die davon Gebrauch macht, es handelt sich um ein eher ungewöhnliches Feature.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 BSI: Die fragwürdigen Sicherheitswarnungen des Cert-BundSchwachstellen mit unklarer Auswirkung 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


FreiGeistler 05. Nov 2019

Die Grenze zwischen Heldentum und Dummheit ziehen wir wohl an unterschiedlicher Stelle.

FreiGeistler 04. Nov 2019

Und denkt doch an die Kinder! Sorry, passte so schön. Oettinger, bist du's?

ldlx 01. Aug 2019

Art der Meldung: Warnmeldung Risikostufe 2 VLC: Mehrere Schwachstellen ermöglichen...

Illy 31. Jul 2019

Als Mitarbeiter bei einem ISP bekomme ich regelmäßig mit, wie wir täglich CERT-Bund...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /