Abo
  • Services:

BSA: Rückgang bei illegaler Software-Nutzung in Deutschland

In Deutschland werden weniger illegale Softwarekopien genutzt. Grund ist nach Angaben von Softwareanbietern die Angst der Nutzer vor IT-Angriffen und Datenverlust.

Artikel veröffentlicht am ,
BSA warb mit Urlaubsreisen als Belohnung für Informationen über illegale Softwareinstallationen in Unternehmen
BSA warb mit Urlaubsreisen als Belohnung für Informationen über illegale Softwareinstallationen in Unternehmen (Bild: BSA/Screenshot: Torrentfreak)

Nur noch fast jedes vierte Software-Programm, das im vergangenen Jahr auf Computern in Deutschland installiert wurde, ist unlizenziert gewesen. Das gab die Business Software Alliance (BSA) am 24. Juni 2014 bekannt. Damit ging die Nutzung unlizenzierter Software von 26 Prozent im Vorjahr auf 24 Prozent zurück.

Stellenmarkt
  1. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Grund für den leichten Rückgang sei die laufende Sicherheitsdebatte: 64 Prozent aller Teilnehmer der Umfrage befürchten bei illegaler Software Angriffe, 59 Prozent haben Angst vor Datenverlust. Dies ist ein Ergebnis der BSA Global Software Survey, die die IDC-Marktforschung (International Data Corporation) zusammen mit der BSA erstellt hat. Rund jeder zweite IT-Verantwortliche ist sich demnach sicher, dass die gesamte Software in seinem Unternehmen lizenziert ist.

"Wir beobachten weltweit eine Verschiebung der unlizenzierten Software in Schwellen- und Entwicklungsländern. Dort sind mittlerweile drei Viertel aller unlizenzierten Programme im Einsatz. Der Rückgang in Deutschland wird unter anderem durch den Trend zu Software-as-a-Service (SaaS) im Cloud Computing, dem Wachstum bei Tablets und Smartphones, die Ermittlungsarbeit der BSA, vor allem aber wahrscheinlich von Sicherheitsbedenken der Anwender getrieben", sagte Thomas Buchholz, Chair des BSA Committee in Deutschland. In Kanada warb die BSA mit Urlaubsreisen als Belohnung für Informationen über illegale Softwareinstallationen in Unternehmen.

Zudem kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass weltweit 43 Prozent aller Programme unlizenziert seien. Die Region mit dem höchsten Anteil ist Asien/Pazifik mit 62 Prozent. Den geringsten Anteil hat die Region Nordamerika mit 19 Prozent. In der EU liegt der Anteil bei 31 Prozent.

IDC befragte 24.000 IT-Profis und Anwender.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

ploedman 24. Jun 2014

Weil es eben darum geht wer es am schnellsten an den man bringt. Außerdem sollen es ja...

Hotohori 24. Jun 2014

hrhr. ;) Ich benutze aber schon seit Jahren 7Zip, WinRAR ist schon länger her aber ich...

nicoledos 24. Jun 2014

OSS spielt sicher eine gewisse Rolle und kann mittlerweile manche Lizenz einsparen. Das...

plutoniumsulfat 24. Jun 2014

Im Artikel steht es aber nicht. Da beachtet man nur die relativen und da kann man nicht...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /