Abo
  • Services:
Anzeige
Die Brydge-Air-Tastatur macht aus dem iPad Air ein Subnotebook.
Die Brydge-Air-Tastatur macht aus dem iPad Air ein Subnotebook. (Bild: Andreas Donath)

Brydge Air im Test: Das iPad Air als Subnotebook für Textarbeiter

Die Brydge-Air-Tastatur macht aus dem iPad Air ein Subnotebook.
Die Brydge-Air-Tastatur macht aus dem iPad Air ein Subnotebook. (Bild: Andreas Donath)

Die Brydge Air ist eine beleuchtete Notebooktastatur, deren Scharniere das iPad Air aufnehmen. Die Konstruktion erinnert dann an ein Subnotebook. Wir haben getestet, wie gut es sich mit dem Gerät arbeiten lässt.
Von Andreas Donath

Eines vorneweg: Dieser Text und viele andere sind auf dem iPad Air mit der angesteckten Brydge-Air-Tastatur entstanden. Mitunter ist das sogar bequemer gewesen als die Arbeit am 11 Zoll großen Macbook Air. Gegenüber dem kleinen Macbook Air hat das iPad einen großen Vorteil: eine deutlich längere Akkulaufzeit. Dank vieler guter Apps ist es eigentlich eine gute Schreibmaschine, doch externe Bluetooth-Tastaturen wie das Magic Keyboard machen das Gespann beim Transport unnötig sperrig.

Anzeige

Mit der Metalltastatur Brydge Air wird das Tablet hingegen zu einer Art Notebook. Das Besondere an der Tastatur sind die Scharniere, in die das Tablet gesteckt wird. Zusammengeklappt sieht die Konstruktion aus wie ein Subnotebook. Die Tastatur gibt es in den iPad-Metallfarben Grau, Silber und Gold, so dass auch optisch eine Einheit entsteht.

Für iPad Air und iPad Air 2 geeignet

Die Scharniere der Tastatur sind mit Gummis ausgelegt, damit das teure iPad nicht zerkratzt. Wechselt der Nutzer die Gummieinlagen aus, kann neben dem etwas dickeren iPad Air auch das dünnere iPad Air 2 eingesteckt werden. Die Verbindung ist nicht dauerhaft, das iPad sitzt aber ausreichend sicher in den Scharnieren. Es lässt sich aber mit etwas Kraftaufwand auch ohne Risiko wieder entnehmen. Die Scharniere ermöglichen es, das iPad um mehr als 180 Grad umzuklappen. Das ist bei kaum einem Notebook möglich. Die Brydge Air ist recht schwer, so dass ein Umkippen nicht zu befürchten ist.

Tastaturlayout auf Deutsch

Die Tastatur mit deutschem Layout hat abgesetzte Cursortasten, aber eine nur recht kleine Enter-Taste. Sie ist anders als bei den Macbooks horizontal angeordnet. Sondertasten befinden sich in der obersten von sechs Tastenreihen. Damit kann zum Beispiel der Sperrbildschirm aktiviert, die Bildschirmhelligkeit und die Tastaturbeleuchtung verändert oder die Suchfunktion in iOS geöffnet werden. Auch Lautstärkeregler und Tasten für die Mediensteuerung sind in der obersten Reihe zu finden. In der untersten Reihe ist ganz links die Siri-Taste neben CTRL, ALT und CMD angeordnet.

  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
  • Brydge Air (Bild: Andreas Donath)
Brydge Air (Bild: Andreas Donath)

In die Brydge Air ist ein kleiner Akku eingebaut, der per Micro-USB geladen wird. Die Tastatur wird per Bluetooth mit dem iPad verbunden. Außerdem sind kleine Stereolautsprecher eingebaut. Die Tasten sind hintergrundbeleuchtet, was das Arbeiten bei schlechtem Licht oder bei Dunkelheit erleichtert. Die Helligkeit lässt sich in drei Stufen einstellen.

Die iPad-Tastenkombination lässt sich leider recht schwer öffnen. Anders als bei Macbooks müssen dazu beide Hände genutzt werden. Die fehlende Griffmulde macht sich hier negativ bemerkbar. Dafür steht die Tastatur, wie auch bei Macbooks üblich, auf rutschfesten, großen Gummifüßen recht sicher beispielsweise auch auf Glasflächen.

Tastatur mit erkennbarem Druckpunkt 

eye home zur Startseite
Paralyta 21. Feb 2016

Habe mehrfach versucht ein iPad Pro als Laptopersatz für einfach Büroarbeitem wie die...

Berlinlowa 16. Feb 2016

Welche Aufgaben sollen das denn sein? Ich kann folgende Dinge direkt über die externe...

Niaxa 16. Feb 2016

Man kann halt gerade bei Tastaturen nicht bei jeder Neuerscheinung 1000 vorherige nennen...

superdachs 16. Feb 2016

Ja ich will auch keine Tabletersatz. War vielleicht bisschen missverständlich formuliert...

Berlinlowa 16. Feb 2016

Das Brydge ist sicherlich optisch betrachtet eine Lösung, die einem kleinen Notebook...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, Villingen-Schwenningen
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Faubel & Co. Nachf. GmbH, Melsungen
  4. Wolfgang Westarp GmbH, Beckum


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  2. (u. a. Forrest Gump 9,97€, Gods of Egypt 9,97€, Creed 8,99€, Cloud Atlas 8,94€)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Blackberry Key One

    Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur kostet viel

  2. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  3. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  4. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  5. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  6. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  7. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  8. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  9. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  10. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: sehr clever ... MS

    FreiGeistler | 21:45

  2. Demnächst gibt's noch die Viehklasse.

    TC | 21:44

  3. Re: Anscheinend gibt es keine gesetzlichen Vorgaben.

    pampernickel | 21:43

  4. Genau das ist das Problem

    Berner Rösti | 21:41

  5. Re: Halb-OT: Bloß kein handliches Gerät...

    DetlevCM | 21:39


  1. 20:21

  2. 11:57

  3. 09:02

  4. 18:02

  5. 17:43

  6. 16:49

  7. 16:21

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel