• IT-Karriere:
  • Services:

Bruno Jacobfeuerborn: Telekom wechselt ihren Chief Technology Officer aus

Die Deutsche Telekom hat einen neuen CTO. Bruno Jacobfeuerborn hat den Posten an Alex Jinsung Choi abgegeben, ohne dass der Konzern dies bekanntgegeben hätte.

Artikel veröffentlicht am ,
Bruno Jacobfeuerborn, hier noch Chief Technology Officer der Telekom
Bruno Jacobfeuerborn, hier noch Chief Technology Officer der Telekom (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Die Deutsche Telekom hat in aller Stille ihren Chief Technology Officer (CTO) Bruno Jacobfeuerborn abgesetzt. Die Personalie hat ein Sprecher des Unternehmens Golem.de bestätigt. Wir hatten bemerkt, das Jacobfeuerborn auf seiner Twitterseite nur noch "CEO at TowerCompany" angibt.

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

"Bruno Jacobfeuerborn war noch nie Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom. Er war bis Ende 2016 Geschäftsführer Technik bei der Telekom Deutschland und wechselte dann als CEO zur Deutschen Funkturm", sagte ein Sprecher. Jacobfeuerborn sei nicht mehr Chief Technology Officer der Telekom, bestätigte er. "Nein, er konzentriert sich ganz auf die Deutsche Funkturm, seine Aufgaben im Konzern hat Alex Jinsung Choi übernommen. Darüber hinaus bringt er seine Expertise auch in konzernübergreifende Projekte, zum Beispiel im 5G-Kontext, ein."

Die Telekom hatte die Änderung der Besetzung des Postens bisher nicht öffentlich bekannt gemacht. Telecompaper (Paywall) hatte über die Personalie berichtet.

Mitte Oktober 2017 war Jacobfeuerborn noch zum Start von 5G-Antennen in Berlin als Chief Technology Officer der Telekom aufgetreten. Bei Linkedin schreibt er, dass er von Februar 2012 bis Dezember 2017, also für 5 Jahre und 11 Monate, Group Chief Technology Officer gewesen sei.

Die Deutsche Funkturm (DFMG) ist eine Tochtergesellschaft der Telekom. Hier liegt die Planung, Realisierung und Vermarktung der 27.000 Funkstandorte für Mobilfunk-, Richtfunk- und Rundfunknetze in Deutschland.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 68,23€ (PS4, Xbox One)

Bashguy 12. Feb 2018

Wieso schlechter Scherz? Ich finde es lächerlich die Expertise eines Menschen anhand...

logged_in 10. Feb 2018

Ist ja auch nicht normal, dass ausgerechnet der CTO der Telekom ganz so im stillen...


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
    •  /