Browsergames: Hack bei Gamigo

Der Hamburger Browsergamesanbieter Gamigo meldet, er sei Opfer von Hackern geworden. Nach Unternehmensangaben haben sich die Eindringlinge Zugriff zu Usernamen, verschlüsselten Passwörtern und eventuell zu weiteren personenbezogenen Daten verschafft.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamigo-Titel Cultures Online
Gamigo-Titel Cultures Online (Bild: Gamigo)

Der Browsergamesanbieter Gamigo - eine Tochter des Axel-Springer-Verlags - hat seine Kunden per Mail darüber informiert, dass sich Unbekannte per Hack einen Zugang zu den Datenbanken des Unternehmens verschafft haben. Dabei sind "(Alias)-Usernamen und verschlüsselte Passwörter von Gamigo-Nutzern entwendet" und "teilweise in einem der Gamigo-Foren veröffentlicht" worden. Das Unternehmen könne nicht ausschließen, dass die Täter auch in den Besitz weiterer personenbezogener Daten gelangt sind; nach allen momentan vorliegenden Informationen sei bislang jedoch kein Missbrauch mit solchen Daten betrieben worden.

Alle Spielecharakterdaten inklusive Items sind via Backup gesichert, die Passwörter zurückgesetzt. Einige der Server von Gamigo sind derzeit nicht erreichbar - Spieler müssen also ein neues Passwort erstellen, um sich in das Accountsystem einloggen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Programmiersprache
Das ändert sich in Go 1.20

Im Februar erscheint Go in der Version 1.20. Wir geben eine Übersicht über die wichtigsten Neuerungen.
Von Tim Scheuermann

Programmiersprache: Das ändert sich in Go 1.20
Artikel
  1. Discounter: Netto bringt 820-Watt-Balkonkraftwerk
    Discounter
    Netto bringt 820-Watt-Balkonkraftwerk

    Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /