• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Youtube-Redesign ist nur in Chrome schnell

Der Engineering-Chef von Mozilla schreibt, dass das neue Design von Youtube nur in Googles Chrome-Browser wirklich schnell ist. Grund ist offenbar die Verwendung einer Technik, die die anderen Browser wie Firefox und Edge nicht implementieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Redesign von Youtube ist offenbar nicht für andere Browser optimiert.
Das Redesign von Youtube ist offenbar nicht für andere Browser optimiert. (Bild: Pixabay/CC0 1.0)

"Das Laden von Youtube ist in Firefox und Edge fünfmal so langsam wie in Chrome", schreibt Mozillas Engineering Program Manager Chris Peterson auf Twitter. Denn der zu Google gehörende Videodienst Youtube setze für sein aktuelles Design auf die Bibliothek Polymer sowie auf die veraltete Version 0 der Shadow-DOM-API, die ausschließlich in Chrome implementiert ist, nicht aber in den anderen Browsern.

Stellenmarkt
  1. über grinnberg GmbH, Frankfurt am Main
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Youtube liefert die Funktion demnach über ein sogenanntes Polyfill dennoch an die Nutzer von Firefox und Edge aus, wodurch die Seite wenig überraschend langsamer lade als mit der nativen Implementierung von Chrome, schreibt Peterson weiter. Interessant daran sei außerdem, dass Youtube das alte Design noch an Nutzer des Internet Explorer 11 ausspiele, was theoretisch auch für Nutzer von Firefox und Edge umsetzbar wäre.

Peterson vermutet aber, dass sich durch das Ausspielen des neuen Designs an Anwender der Browser von Mozilla und Microsoft die Nutzung der Seite wie gewünscht verbessere - trotz der deutlich längeren initialen Ladezeit. Peterson gibt außerdem Tipps, wie mit Addons für Firefox und Edge weiter das alte Youtube-Design genutzt werden kann.

In seiner Kurzanalyse hebt Peterson darüber hinaus noch hervor, dass das neue Youtube-Design offenbar Polymer 1.0 verwende, was wiederum auf die veraltete Version von Shadow DOM setze. Die neueren Versionen 2.0 und 3.0 von Polymer könnten dagegen auch die aktuelle Version 1 des Shadow DOM verwenden. Google selbst bezeichnet die Version 0 des Shadow DOM als veraltet. Die Entwickler von Firefox, Edge und auch Apples Safari-Browser arbeiten an einer Unterstützung des Shadow DOM in Version 1 und wollen diese in kommenden Versionen ihrer Browser aktivieren. Im Firefox kann die Funktion vorab bereits über die Optionen dom.webcomponents.enabled und dom.webcomponents.shadowdom.enabled aktiviert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

DeathMD 27. Jul 2018

Dillo kannte ich noch gar nicht. Ja JS ist teilweise ziemlich nervig, aber ich finde es...

DeathMD 27. Jul 2018

Ich lehne es ja nicht komplett ab, nutze auch noch Android nur eben LineageOS. Außerdem...

FreiGeistler 26. Jul 2018

Addon das die Videos mit MPV öffnet. Schneller geht kaum :-)

FreiGeistler 26. Jul 2018

Das gehört wohl ins Schema "Trollen". Oder du kannst dir wirklich nicht mehr als 5...

FrankGallagher 26. Jul 2018

Leider wird anscheinend nur max, 720p unterstützt. Ich mir zumindest 1080p gewünscht...


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /