Abo
  • Services:
Anzeige
Vivaldi 1.8 ist fertig.
Vivaldi 1.8 ist fertig. (Bild: Vivaldi)

Browser: Vivaldi 1.8 zeigt den Verlauf als Kalenderansicht

Vivaldi 1.8 ist fertig.
Vivaldi 1.8 ist fertig. (Bild: Vivaldi)

Der Browser Vivaldi hat ein Update erhalten. Mit der Version 1.8 wird die Verlaufsfunktion erheblich erweitert. Etliche Werkzeuge helfen bei der Suche im Verlauf, um schnell und bequem das Passende zu finden.

Eine umfangreich überarbeitete Verlaufsfunktion hat der Browser Vivaldi erhalten. Die besuchten Webseiten werden dafür optisch aufbereitet, um das Auffinden des Gewünschten zu vereinfachen. Die neue Verlaufsfunktion ist über das Menü oder mit einem Tastenkürzel erreichbar. Parallel dazu gibt es den Verlauf auch in der Seitenleise, dann aber aus Platzgründen nur mit der Tagesansicht.

Anzeige

Der Hauptverlauf bietet eine umfangreiche Kalenderansicht, in der ganz oben die am häufigsten besuchten Webseiten des Tages aufgeführt sind. Dabei stehen mehrere Ansichtsmodi zur Verfügung: Neben einer Tagesansicht gibt es einen Wochen- und Monatsüberblick sowie eine Listendarstellung. Zwischen den Ansichtsmodi kann beliebig gewechselt werden, entsprechende Einstellungen bleiben dabei erhalten.

Verlauf durchsuchen

Der gesamte Verlauf kann nach beliebigen Suchbegriffen gefiltert werden. Alles wird ausgeblendet, was nicht mit dem Suchbegriff übereinstimmt, so dass alle überflüssigen Daten ausgeblendet werden. Das erhöht die Übersichtlichkeit. Ein Rechtsklick mit der Maus auf einen Eintrag zeigt dann nur die Webseiten mit der entsprechenden Hauptdomain.

Neben der Kalenderansicht zeigt Vivaldi grafisch an, wie intensiv der Browser an welchen Tagen verwendet wurde. Die Ansicht wird abhängig vom gewählten Zeitraum angepasst. Alle Verlaufsdaten werden dabei lokal auf dem Rechner gespeichert und stehen damit nur dem angemeldeten Nutzer zur Verfügung.

Bequemer Notizen anlegen

Eine Neuerung gibt es auch für die im Browser enthaltene Notizfunktion. Bequem kann markierter Text auf einer Webseite in eine neue Notiz verschoben werden. Dann wird automatisch eine Notiz angelegt und nachträglich kann ein Screenshot der Webseite hinzugefügt werden.

Eine weitere Veränderung betrifft das Stummschalten von Browser-Tabs. Der Anwender kann festlegen, ob alle Tabs Sound abspielen dürfen oder nur der aktive Tab. Alternativ kann auch bestimmt werden, dass ein Tab Sound im Hintergrund abspielt, wenn das Tab im Vordergrund keine Soundwiedergabe aufweist.

Vivaldi 1.8 steht für Windows, Mac und Linux kostenlos zum Herunterladen auf der Vivaldi-Homepage zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Missingno. 30. Mär 2017

Du verwendest Vivaldi nicht, weil der Browser Features hat, welches andere Browser nicht...

DreiChinesenMit... 29. Mär 2017

Man kann History und Co löschen ohne immer alle Dinge einzeln auszuwählen. Zeit für...

Chris0706 29. Mär 2017

dito



Anzeige

Stellenmarkt
  1. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen
  2. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  3. Power Service GmbH, Heilbronn
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  2. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  3. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  4. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07

  5. EU ist behindert!

    __destruct() | 01:47


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel