Abo
  • IT-Karriere:

Browser: Vivaldi 1.7 erhält Screenshot-Funktion

Der Browser Vivaldi erhält mit der Version 1.7 eine eingebaute Screenshot-Funktion. Das Anlegen von Bildschirmfotos soll damit bequemer als über die Funktionen des Betriebssystem möglich sein. Passende Tastenkürzel sind gleich mit dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Vivaldi 1.7 ist fertig.
Vivaldi 1.7 ist fertig. (Bild: Vivaldi)

Das erste große Update in diesem Jahr und das siebte überhaupt: Vivaldi 1.7 ist da. Die aktuelle Version des Browsers erhält vor allem neue Funktionen zum Anlegen von Screenshots aus dem Browser heraus. Diese Möglichkeiten wurden laut dem Unternehmen von vielen Nutzern gewünscht.

Kamera-Icon in der Browser-Oberfläche

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. GoDaddy, Ismaning

In der Browser-Oberfläche gibt es jetzt ein Kamera-Icon, über das die Screenshot-Funktion aufgerufen werden. Alternativ dazu kann die Funktion auch mit einem Tastenkürzel aufgerufen werden. Der Nutzer kann bestimmen, ob er vom gesamten Bildschirm oder nur von einem frei wählbaren Teilbereich ein Bildschirmfoto machen möchte. Dies kann als PNG- oder JPG-Bilddatei direkt gespeichert sowie in die Zwischenablage kopiert werden.

Wenn das Bildschirmfoto in der Zwischenablage ist, kann es direkt in andere Programme integriert werden, um etwa den Screenshot weiterzuleiten. "Heutzutage ersetzen Screenshots oft Geschriebenes", sagt Vivaldi-Chef Jon S. von Tetzchner und begründet damit den Einbau der neuen Funktion.

Mit dem Anlegen von Notizen legt Vivaldi seit längerer Zeit bereits automatisch Screenshots an. Mit der neuen Version ist es auch möglich, nur einen Teil des Bildschirms zu einer Notiz hinzuzufügen. Vivaldi 1.7 steht für Windows, Mac und Linux kostenlos zum Herunterladen auf der Vivaldi-Homepage zur Verfügung.

E-Mail-Funktion geplant

In diesem Jahr soll Vivaldi noch einen E-Mail-Client erhalten. Er wird Bestandteil von Vivaldi 2.0 sein, der voraussichtlich im Sommer dieses Jahres erscheinen soll. Die neuen Screenshot-Funktionen leiten diesen Weg in gewisser Weise ein. Aller Voraussicht nach wird Vivaldi dann das direkte Weiterleiten von Screenshots mit dem E-Mail-Client ermöglichen.

Bislang sind nur wenige Eckdaten des E-Mail-Clients bekannt. E-Mails werden in einer zentralen Datenbank abgelegt, es wird automatische Filter und Threading-Unterstützung geben. Allgemein soll das Wiederfinden von E-Mails besonders einfach und schnell möglich sein. Weitere Details nennt Vivaldi bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-65%) 3,50€
  2. 4,99€
  3. (-75%) 9,99€

n0x30n 09. Feb 2017

Nö. Er nutzt nicht die Druckfunktion um die Bilder zu speichern. Es wäre allerdings echt...

n0x30n 09. Feb 2017

Ich nutze Vivaldi jetzt schon seit 1,5 Jahren produktiv im Einsatz. Am Anfang hatte man...

Neuro-Chef 08. Feb 2017

Der grundsätzliche Funktionsumfang ist mit dem Firefox-Addon Fireshot vergleichbar...

der_wahre_hannes 08. Feb 2017

Kauft euch doch ne Kaffeetasse aus dem Store: https://store.vivaldi.com/shop/coffee-cup/

der_wahre_hannes 08. Feb 2017

Weil sie erstmal nur eine rudimentäre Funktion bereitgestellt haben. Der Browser ist...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /