Abo
  • Services:
Anzeige
Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen.
Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen. (Bild: Vivaldi)

Browser: Vivaldi 1.1 erweitert Tab-Funktionen

Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen.
Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen. (Bild: Vivaldi)

Der Browser Vivaldi ist in einer neuen Version erschienen. Mit dem Update soll das Erkunden im Internet durch Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen komfortabler werden.

Weniger als einen Monat nach dem Erscheinen von Vivaldi 1.0 haben die Macher ein erstes Update veröffentlicht. Vor allem beim Umgang mit Tabs gibt es einige Neuerungen, aber mit dem Wechsel auf eine neue Chromium-Version ergeben sich auch Einschränkungen. Ansonsten enthält die neue Version viele Fehlerkorrekturen, mit denen die Zuverlässigkeit und Stabilität des Browsers erhöht werden soll.

Anzeige

Die Funktionen rund um den Ruhemodus für Tabs wurden erweitert. Der Nutzer kann jetzt eine komplette Tab-Gruppe in den Ruhemodus versetzen. Außerdem wird der Ruhemodus für einen einzelnen Tab aktiviert, wenn der Nutzer bei gedrückter Strg- oder Umschalttaste auf den Tab klickt. Der Ruhemodus in Vivaldi soll den Speicherbedarf des Browsers verringern, indem die Tabs quasi deaktiviert werden und keinen Speicherplatz belegen. Wird ein pausierter Tab geöffnet, muss die betreffende Webseite aber neu aufgebaut werden, was einige Zeit kostet. Der Ruhemodus in Vivaldi kann derzeit nicht abgeschaltet werden.

Tab-Nutzung mit mehr Komfort

Für das Schließen alle Hintergrund-Tabs gibt es neue Befehle. Soll nur der Vordergrund-Tab offen bleiben, ist dies jetzt mit einem passenden Kurzbefehl möglich. Alternativ dazu werden mit einem Mausklick auf den Schließen-Knopf des Tabs bei gedrückter Alt-Taste alle Hintergrundtabs beendet.

Außerdem kann in den Vivaldi-Einstellungen festgelegt werden, wie sich der Browser beim Schließen eines Tabs verhält. Der Browser aktiviert entweder den Tab ,der sich rechts oder links von dem geschlossenen Tab befindet.

Chromium 50 bringt einige Einschränkungen

Vivaldi 1.1 basiert jetzt auf Chromium 50, während die Vorversion noch mit Chromium 49 lief. Damit funktioniert Vivaldi nicht mehr auf Systemen mit Windows XP, Windows Vista oder Mac OS X unterhalb von Version 10.9. Außerdem werden damit ältere, weniger sichere Plugin-Formate nicht mehr erlaubt.

Wer von einer Opera-12-Installation auf Vivaldi wechseln möchte, kann mit der Version 1.1 auch die Schnellwahleinstellungen importieren. Damit will Vivaldi Opera-Nutzern den Wechsel weiter erleichtern. Vivaldi orientiert sich stark an der Bedienung und dem Funktionsumfang des klassischen Opera 12 und sieht sich als legitimer Nachfolger des Browsers mit Presto-Engine. Opera bietet weiterhin Browser an, die wie Vivaldi auf Chrome basieren, aber einen geringeren Funktionsumfang bieten.

Vivaldi 1.1 steht kostenlos für Windows, Mac OS und Linux zum Herunterladen bereit.


eye home zur Startseite
EynLinuxMarc 03. Mai 2016

Entlich wider ein Prog wo Win XP aussperrt solte öffters vorkommen. Wow bin jetzt 14...

Neuro-Chef 28. Apr 2016

Schade.

plutoniumsulfat 27. Apr 2016

Was willst du denn stattdessen?

Bautz 27. Apr 2016

Ich habe mich irgendwie langsam an den IE-Sync gewöhnt. Das is schon sehr angenehm...

crazypsycho 26. Apr 2016

Ich werde auch bald wechseln. Ich hoffe nur die Entwicklertools werden bald verbessert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Bremen
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  4. A. Kayser Automotive Systems GmbH, Einbeck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 6,99€
  2. (-66%) 3,40€
  3. (-54%) 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  2. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  3. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  4. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  5. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  6. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan

  7. Tastatur-App

    Nutzer ärgern sich über Verschlimmbesserungen bei Swiftkey

  8. Kurznachrichten

    Twitter erwägt Abomodell mit Zusatzfunktionen

  9. FTTH

    M-net-Glasfaserkunden nutzen 120 GByte pro Monat

  10. Smartphone

    Google behebt Bluetooth-Problem beim Pixel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

D-Wave: Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
D-Wave
Quantencomputer oder Computer mit Quanteneffekten?
  1. IBM Q Qubits as a Service
  2. Rechentechnik Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  1. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    ZuWortMelder | 08:44

  2. Armes Deutschland

    m_jazz | 08:42

  3. Re: Dann doch lieber auf Blu-Ray warten

    robinx999 | 08:40

  4. Re: Richtig so

    pre3 | 08:39

  5. Wir haben auch locker

    mrgenie | 08:38


  1. 17:45

  2. 17:32

  3. 17:11

  4. 16:53

  5. 16:38

  6. 16:24

  7. 16:09

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel