Abo
  • Services:
Anzeige
Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen.
Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen. (Bild: Vivaldi)

Browser: Vivaldi 1.1 erweitert Tab-Funktionen

Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen.
Vivaldi 1.1 bringt ein paar Verbesserungen. (Bild: Vivaldi)

Der Browser Vivaldi ist in einer neuen Version erschienen. Mit dem Update soll das Erkunden im Internet durch Detailverbesserungen und Fehlerkorrekturen komfortabler werden.

Weniger als einen Monat nach dem Erscheinen von Vivaldi 1.0 haben die Macher ein erstes Update veröffentlicht. Vor allem beim Umgang mit Tabs gibt es einige Neuerungen, aber mit dem Wechsel auf eine neue Chromium-Version ergeben sich auch Einschränkungen. Ansonsten enthält die neue Version viele Fehlerkorrekturen, mit denen die Zuverlässigkeit und Stabilität des Browsers erhöht werden soll.

Anzeige

Die Funktionen rund um den Ruhemodus für Tabs wurden erweitert. Der Nutzer kann jetzt eine komplette Tab-Gruppe in den Ruhemodus versetzen. Außerdem wird der Ruhemodus für einen einzelnen Tab aktiviert, wenn der Nutzer bei gedrückter Strg- oder Umschalttaste auf den Tab klickt. Der Ruhemodus in Vivaldi soll den Speicherbedarf des Browsers verringern, indem die Tabs quasi deaktiviert werden und keinen Speicherplatz belegen. Wird ein pausierter Tab geöffnet, muss die betreffende Webseite aber neu aufgebaut werden, was einige Zeit kostet. Der Ruhemodus in Vivaldi kann derzeit nicht abgeschaltet werden.

Tab-Nutzung mit mehr Komfort

Für das Schließen alle Hintergrund-Tabs gibt es neue Befehle. Soll nur der Vordergrund-Tab offen bleiben, ist dies jetzt mit einem passenden Kurzbefehl möglich. Alternativ dazu werden mit einem Mausklick auf den Schließen-Knopf des Tabs bei gedrückter Alt-Taste alle Hintergrundtabs beendet.

Außerdem kann in den Vivaldi-Einstellungen festgelegt werden, wie sich der Browser beim Schließen eines Tabs verhält. Der Browser aktiviert entweder den Tab ,der sich rechts oder links von dem geschlossenen Tab befindet.

Chromium 50 bringt einige Einschränkungen

Vivaldi 1.1 basiert jetzt auf Chromium 50, während die Vorversion noch mit Chromium 49 lief. Damit funktioniert Vivaldi nicht mehr auf Systemen mit Windows XP, Windows Vista oder Mac OS X unterhalb von Version 10.9. Außerdem werden damit ältere, weniger sichere Plugin-Formate nicht mehr erlaubt.

Wer von einer Opera-12-Installation auf Vivaldi wechseln möchte, kann mit der Version 1.1 auch die Schnellwahleinstellungen importieren. Damit will Vivaldi Opera-Nutzern den Wechsel weiter erleichtern. Vivaldi orientiert sich stark an der Bedienung und dem Funktionsumfang des klassischen Opera 12 und sieht sich als legitimer Nachfolger des Browsers mit Presto-Engine. Opera bietet weiterhin Browser an, die wie Vivaldi auf Chrome basieren, aber einen geringeren Funktionsumfang bieten.

Vivaldi 1.1 steht kostenlos für Windows, Mac OS und Linux zum Herunterladen bereit.


eye home zur Startseite
EynLinuxMarc 03. Mai 2016

Entlich wider ein Prog wo Win XP aussperrt solte öffters vorkommen. Wow bin jetzt 14...

Neuro-Chef 28. Apr 2016

Schade.

plutoniumsulfat 27. Apr 2016

Was willst du denn stattdessen?

Bautz 27. Apr 2016

Ich habe mich irgendwie langsam an den IE-Sync gewöhnt. Das is schon sehr angenehm...

crazypsycho 26. Apr 2016

Ich werde auch bald wechseln. Ich hoffe nur die Entwicklertools werden bald verbessert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LivingData GmbH, Landshut, Nürnberg
  2. LogPay Financial Services GmbH, Eschborn
  3. Comline AG, Dortmund
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699€
  2. 629€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  2. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  3. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  4. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  5. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  6. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  7. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  8. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  9. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  10. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. Re: Und bei DSL?

    Ovaron | 09:34

  2. Re: IPv6 Subnetze? was habt Ihr?

    WalterWhite | 09:29

  3. Re: Das hängt von Geschwindigkeit und Interface ab

    Ovaron | 09:26

  4. Re: 190.000 Euro sollen an den TÜV für eine...

    User_x | 09:18

  5. Re: Weniger Funktionen in Deutschland

    cyoshi | 09:15


  1. 09:03

  2. 17:43

  3. 17:25

  4. 16:55

  5. 16:39

  6. 16:12

  7. 15:30

  8. 15:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel