Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,
Safari 10 auch für ältere OS-X-Versionen geplant
Safari 10 auch für ältere OS-X-Versionen geplant (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Apples neuer Browser Safari 10 wird auch auf älteren Versionen von OS X laufen, berichten Entwickler, die die Betaversion bereits herunterladen können. Eine öffentliche Betaversion gibt es noch nicht.

Stellenmarkt
  1. SPS-Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    D. Kremer Consulting, Bielefeld
  2. IT-Berater (w/m/d) SAP PltP/SAP PP
    Heraeus Holding GmbH, Hanau
Detailsuche

Safari bietet einige wichtige Neuerungen, was Spekulationen befeuerte, dass Apple ältere Betriebssysteme nicht mit dem Browser versorgen werde und ihn nur für MacOS Sierra anbieten werde, ähnlich wie Microsoft mit seinem neuen Browser Edge verfährt. Doch offenbar fährt Apple hier eine etwas andere Politik.

Um Safari 10 unter El Capitan zu installieren, muss zuvor auch die neueste Beta des immer noch aktuellen Betriebssystems (OS X 10.11.6) auf dem System laufen. Auch unter OS X 10.10.5 lässt sich Safari 10 installieren.

Extensions kostenpflichtig im Mac App Store

Apple eröffnet mit Safari 10 eine interessante neue Vermarktungsmöglichkeit für Programmierer. Erstmals lassen sich nämlich kostenpflichtige Safari-Erweiterungen im Mac App Store verkaufen. Die Safari App Extensions konnten Entwickler bisher nur verschenken oder auf andere Art und Weise beispielsweise über einen eigenen Shop verkaufen, was jedoch nicht oder nur sporadisch praktiziert wurde. Apple hat bei Safari 10 eine neue Bookmark-Verwaltung integriert sowie die Verlaufsansicht überarbeitet.

Golem Akademie
  1. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21.–22. März 2022, Virtuell
  2. Microsoft Dynamics 365 Guides mit HoloLens 2: virtueller Ein-Tages-Workshop
    16. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Allerdings erhalten Nutzer der älteren Betriebssysteme nicht alle Funktionen von Safari 10, was auch damit zusammenhängt, dass einiges davon nur im Zusammenspiel mit MacOS Sierra möglich ist. So ist Apple Pay im Browser nur unter MacOS Sierra nutzbar.

Auch die "Bild-in-Bild"-Funktion zur Wiedergabe von Internet-Videos entkoppelt von der Browseroberfläche wird wohl Sierra vorbehalten bleiben.

In allen Versionen wird Safari aber anders mit Flash und anderen Plugins umgehen. Plugins wie Adobe Flash werden standardmäßig deaktiviert und müssen vom Anwender explizit beim Surfen auf jeder Seite eingeschaltet werden. Mit HTML5 steht in vielen Fällen eine vernünftige Alternative bereit, die stromsparender arbeitet und weniger Ressourcen bindet. Wer auf einer Flash-Seite landet, muss aus Sicherheitsgründen per Knopfdruck das Plugin aktivieren. Im Browser Firefox wird zum Beispiel mittlerweile genauso verfahren.

Safari 10 wird zusammen mit MacOS Sierra im Herbst 2016 erscheinen. Entwickler können schon jetzt zahlreiche Hinweise zu Safari 10 im Webkit-Blog und in Apples Dokumentation nachlesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AllAgainstAds 03. Jul 2016

Ich würde mich über ein ausgefeiltes Cookie Management freuen, das man endlich einstellen...

rudluc 25. Jun 2016

Klar, das macht jeder nach seinem Gusto. Aber der Safari ist (neben den unsäglichen...

Themenzersetzer 25. Jun 2016

Safari 9.1 läuft auch unter den letzten 3 Versionen: 10.11, 10.10, 10.9. Das ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /