Abo
  • Services:
Anzeige
Safari 10 auch für ältere OS-X-Versionen geplant
Safari 10 auch für ältere OS-X-Versionen geplant (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

Safari 10 auch für ältere OS-X-Versionen geplant
Safari 10 auch für ältere OS-X-Versionen geplant (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.

Apples neuer Browser Safari 10 wird auch auf älteren Versionen von OS X laufen, berichten Entwickler, die die Betaversion bereits herunterladen können. Eine öffentliche Betaversion gibt es noch nicht.

Anzeige

Safari bietet einige wichtige Neuerungen, was Spekulationen befeuerte, dass Apple ältere Betriebssysteme nicht mit dem Browser versorgen werde und ihn nur für MacOS Sierra anbieten werde, ähnlich wie Microsoft mit seinem neuen Browser Edge verfährt. Doch offenbar fährt Apple hier eine etwas andere Politik.

Um Safari 10 unter El Capitan zu installieren, muss zuvor auch die neueste Beta des immer noch aktuellen Betriebssystems (OS X 10.11.6) auf dem System laufen. Auch unter OS X 10.10.5 lässt sich Safari 10 installieren.

Extensions kostenpflichtig im Mac App Store

Apple eröffnet mit Safari 10 eine interessante neue Vermarktungsmöglichkeit für Programmierer. Erstmals lassen sich nämlich kostenpflichtige Safari-Erweiterungen im Mac App Store verkaufen. Die Safari App Extensions konnten Entwickler bisher nur verschenken oder auf andere Art und Weise beispielsweise über einen eigenen Shop verkaufen, was jedoch nicht oder nur sporadisch praktiziert wurde. Apple hat bei Safari 10 eine neue Bookmark-Verwaltung integriert sowie die Verlaufsansicht überarbeitet.

Allerdings erhalten Nutzer der älteren Betriebssysteme nicht alle Funktionen von Safari 10, was auch damit zusammenhängt, dass einiges davon nur im Zusammenspiel mit MacOS Sierra möglich ist. So ist Apple Pay im Browser nur unter MacOS Sierra nutzbar.

Auch die "Bild-in-Bild"-Funktion zur Wiedergabe von Internet-Videos entkoppelt von der Browseroberfläche wird wohl Sierra vorbehalten bleiben.

In allen Versionen wird Safari aber anders mit Flash und anderen Plugins umgehen. Plugins wie Adobe Flash werden standardmäßig deaktiviert und müssen vom Anwender explizit beim Surfen auf jeder Seite eingeschaltet werden. Mit HTML5 steht in vielen Fällen eine vernünftige Alternative bereit, die stromsparender arbeitet und weniger Ressourcen bindet. Wer auf einer Flash-Seite landet, muss aus Sicherheitsgründen per Knopfdruck das Plugin aktivieren. Im Browser Firefox wird zum Beispiel mittlerweile genauso verfahren.

Safari 10 wird zusammen mit MacOS Sierra im Herbst 2016 erscheinen. Entwickler können schon jetzt zahlreiche Hinweise zu Safari 10 im Webkit-Blog und in Apples Dokumentation nachlesen.


eye home zur Startseite
AllAgainstAds 03. Jul 2016

Ich würde mich über ein ausgefeiltes Cookie Management freuen, das man endlich einstellen...

rudluc 25. Jun 2016

Klar, das macht jeder nach seinem Gusto. Aber der Safari ist (neben den unsäglichen...

Themenzersetzer 25. Jun 2016

Safari 9.1 läuft auch unter den letzten 3 Versionen: 10.11, 10.10, 10.9. Das ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. macom GmbH, München
  2. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  4. Deutsche Bundesbank, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. 249,29€ (Vergleichspreis 305€)

Folgen Sie uns
       


  1. Android O

    Google veröffentlicht letzte Testversion vor Release

  2. Fruit Fly 2

    Mysteriöse Mac-Malware seit Jahren aktiv

  3. Poets One im Test

    Kleiner Preamp, großer Sound

  4. Chipping

    Firma versieht Mitarbeiter mit Microchips

  5. Elektroautos

    Bayern startet Förderprogramm für Ladesäulen

  6. Elektrorennserie

    Mercedes Benz steigt in die Formel E ein

  7. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  8. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  9. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  10. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. viel spannender als alles in dem Artikel

    zonk | 10:34

  2. 400 infektionen?

    zonk | 10:34

  3. Re: Softwareunschärfe

    Icestorm | 10:32

  4. Re: Kapier ich nicht wieso Bayern ?

    Kosta | 10:31

  5. Re: Wie bekommt man den Müll

    Mars018 | 10:31


  1. 10:33

  2. 10:28

  3. 09:15

  4. 08:47

  5. 08:05

  6. 07:29

  7. 23:54

  8. 22:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel