• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Opera 21 mit Googles Aura und neuer Chromium-Version

Opera Software hat die Version 21 des Opera-Browsers veröffentlicht. Mit dem Update unterstützt der Browser zumindest in der Windows-Version Googles Aura, um den Browser weiter zu beschleunigen. Opera 21 erhält eine neue Chromium-Version und bringt einige weitere Verbesserungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wichtigste Neuerungen von Opera 21 nur für Windows-Nutzer
Wichtigste Neuerungen von Opera 21 nur für Windows-Nutzer (Bild: Opera)

Die Windows-Version von Opera 21 enthält neuerdings Googles neues UI-Framework Aura. Aura wird von Opera Software vor allem dafür eingesetzt, den Browser weiter zu beschleunigen. Das wird erreicht, weil Aura Hardwarebeschleunigung bietet, die somit dann im gesamten Browser zur Verfügung steht.

Stellenmarkt
  1. HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.), Trier

Damit soll Opera 21 vor allem bei Animationen flüssiger laufen und insgesamt ein bessere Bedienung vermitteln, weil der Browser auch an anderen Stellen direkter und zügiger reagieren soll. Damit wurden laut Opera erst einige Bestandteile von Aura integriert und Opera will in dieser Richtung weitermachen. Aura wird allerdings nur in die Windows-Version von Opera integriert.

Mac-Version verwendet Apples Core Animation

Die Mac-Version von Opera verwendet bereits Apples Core-Animation-Technik und unterstützt damit bereits Hardwarebeschleunigung. Demnach erhalten Windows-Nutzer jetzt das, was Mac-Nutzer bereits gewohnt sind. Für eine bessere Kompatibilität mit Webseiten läuft der Opera-Browser in der aktuellen Version mit Chromium-Engine 34.0.1847.132.

Mit Opera 21 ist es nun wieder möglich, die gesamte URL im Adressfeld anzuzeigen. Die meisten Nutzer benötigen diese Informationen laut Opera nicht, daher wurde die URL immer verkürzt im Browser angezeigt. In den erweiterten Einstellungen können Nutzer jetzt einschalten, dass die URL immer komplett erscheint.

Mehr Komfort bei Erweiterungen

Zu den weiteren Verbesserungen gehört, dass die Windows-Version von Opera auch auf Bildschirmen mit 200-Prozent-dpi-Einstellung vernünftig aussieht. Bisher waren die Fonts dann immer sehr klein, das wurde behoben. In der Mac-Version von Opera wurde das Zusammenspiel mit Mac-Tastaturen verbessert, um Web-Apps besser als bisher bedienen zu können. Die Installation von Erweiterungen wurde nochmals vereinfacht und Chromium-Erweiterungen sollen sich nun besser mit Opera vertragen.

Opera 21 steht kostenlos für Windows und Mac OS X zum Herunterladen bereit. Die Linux-Version von Opera gibt es nicht mit Chromium-Engine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 4,25€
  3. 4,99€

Haudegen 08. Mai 2014

Noch nicht.

cloudius 07. Mai 2014

Du kannst den Umweg über Chrome/Chromium gehen. Dort importieren und dann die Bookmark...

tux. 07. Mai 2014

Toll. WebKit-Opera. Viel besser als WebKit-Opera!

Madricks 07. Mai 2014

Würde es so sagen, da ich nicht Opera nutze. Jetzt bekommen Windowsuser unter Opera, das...

ip (Golem.de) 07. Mai 2014

nö, ich sehe keinen.


Folgen Sie uns
       


Polestar 2 Probe gefahren

Wir sind mit dem Polestar 2 eine längere Strecke gefahren und waren von dem Elektroauto von Volvo angetan.

Polestar 2 Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /