Browser: Mozilla und Industrial Light and Magic bauen Firefox-Addon

Für ILM ist es wichtig, gleiche Farben auf verschiedenen Computern anzuzeigen: Extended Color Management für Firefox macht das möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox zeigt mit Extended Color Management nicht die Farbprofile des Betriebssystems an.
Firefox zeigt mit Extended Color Management nicht die Farbprofile des Betriebssystems an. (Bild: Mozilla/Montage: Golem.de)

Mozilla und das Special-Effects-Studio Industrial Light and Magic (ILM) haben sich zusammengetan und ein Add-on für den Firefox-Browser entwickelt. Extended Color Management soll eine browserbergreifende gleichmäßige Farbdarstellung ermöglichen. Die Software deaktiviert dazu die Farbverwaltung des Betriebssystems, die standardmäßig von Firefox einfach übernommen wird.

Stellenmarkt
  1. Technical Consultants (m/w/d)
    Necara GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. Professional CRM SAP CX Berater / Entwickler (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

"Auf diese Weise können Medieningenieure konsistente und zuverlässige Annahmen über die Farbpipeline zwischen den in einem Browser angezeigten Inhalten und den tatsächlichen Pixelwerten treffen, die an das Display des Computers gesendet werden.", schreibt Mozilla im Blog-Post. Mit dem Addon sollen so konsistente Farbdarstellungen über mehrere Systeme gewährleistet werden, was laut Mozilla vor allem auf MacOS von Vorteil sein soll. Das Betriebssystem verwendet mehrere vordefinierte Farbprofile und wendet dieses auf diverse Anwendungen an.

Sinnvoll für Medienprofis

Die Kooperation mit ILM - dem Studio, welches für Spezialeffekte vieler Spielfilme wie Star Wars und Terminator verantwortlich ist - kommt daher nicht von ungefähr. Das Studio verwendet laut Mozilla den Firefox-Browser für interne Aufgaben. Artists, Designer und Kunden müssen möglichst konsistente Arbeitsumgebungen erhalten. Extended Color Management macht das zumindest im Browser möglich.

"Wir wollten eine simple und einfache Möglichkeit schaffen, das Farbmanagement sowohl für Lucasfilm als auch für seine Lieferantenpartner zu deaktivieren.", schreibt Mozilla im Blog-Post. Simpel ist das Addon auf jeden Fall: Abseits des beschriebenen Zwecks, eben Farbprofile des Betriebssystems in Firefox abzuschalten, hat die Software keine weiteren Funktionen. Sie kann im Addon-Marktplatz heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ninos 12. Apr 2022 / Themenstart

Zu Ersterem: Gut ist der Browser allemal, wenn nicht sogar sehr gut. Ob Firefox der...

486dx4-160 11. Apr 2022 / Themenstart

Laut Artikel ist die Zielgruppe "Medienprofis". Die haben normalerweise kalibrierte...

spitfire_ch 11. Apr 2022 / Themenstart

oder man spät Abends mit gedämpfter Helligkeit und warmen Farben unterwegs ist, und...

Eheran 11. Apr 2022 / Themenstart

Also was macht das jetzt?

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /