Browser: Mozilla Firefox wird optisch überarbeitet und aufpoliert

Im Sommer 2021 soll der Firefox-Browser eine überarbeitete GUI bieten. Das Mozilla-Team nimmt vor allem Änderungen bei der Menüleiste vor.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox-Browser bekommt im Sommer eine neue Optik verpasst.
Der Firefox-Browser bekommt im Sommer eine neue Optik verpasst. (Bild: Mozilla/Montage: Golem.de)

Das Team von Mozilla hat erste Bilder zum neuen Firefox-Browser gezeigt. Das Programm soll sich optisch weiterentwickeln und sortiert diverse Elemente an andere Stellen. Der Browser soll so insgesamt moderner und aufgeräumter wirken. Das Redesign ist für den 1. Juni 2021 geplant und wurde mit Hilfe von Nutzungsverhalten der Userbasis erstellt. Mittels Heatmaps konnte das Mozilla-Team feststellen, welche Elemente besonders häufig genutzt werden. Anhand dieser Erkenntnisse wurden Designänderungen vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Wagon Automotive Nagold GmbH, Nagold
  2. Senior Software Architekt (m/w/d)
    esentri AG, Ettlingen, Köln, München (Home-Office)
Detailsuche

In den wenigen gezeigten Bildern ist eine optisch überarbeitete Kopfleiste zu sehen. Tab-Header werden mit abgerundeten Ecken dargestellt. Das gilt, sollte die Vorschau so final aussehen, auch für das Hauptfenster an sich - zumindest unter MacOS. Der Browser nähert sich so optisch Konkurrenzprodukten wie Edge und Chrome an.

Es scheint, als werden zudem einige Elemente wie der aus Chrome und Edge bekannte Favoritenstern und die Lesezeichenliste in die URL-Leiste verlegt. Bisher ist diese bei Firefox komplett leer und Favoriten werden über das separate Bookmark-Menü mittels mehrerer Klicks hinzugefügt.

Pocket integriert

Die Leseapplikation Pocket scheint ein integraler Bestandteil des Firefox-Designs zu werden. Die App kann im neuen Browser direkt über ein dediziertes Symbol in der Kopfzeile aufgerufen werden. Über Pocket lassen sich Webseiten fürs spätere Lesen offline abspeichern und teils auch mit Markierungen versehen. Mozilla hatte das Entwicklerteam der App im Jahr 2017 übernommen.

  • Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
  • Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
  • Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
  • Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
  • Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
  • Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
Redesign von Mozilla Firefox (Bild: Mozilla)
Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Menüleiste auf der rechten Seite wurde ebenfalls überarbeitet. Viel genutzte Punkte wie Schaltflächen zum Anlegen neuer Tabs und Fenster wurden nach oben verschoben. Andere Punkte wie das Protection Dashboard oder der Schnellzugriff auf Web-Developer-Tools wurden entfernt.

Golem ENTHUSIAST

Der neue Firefox-Browser soll ab dem 1. Juni 2021 auf allen unterstützten Plattformen erscheinen: Dazu zählen Desktop-Betriebssysteme wie Windows, MacOS und Linux. Auch für Android und iOS kommt der Browser.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  2. Microsoft Store: Windows 11 kann Android-Apps ausführen
    Microsoft Store
    Windows 11 kann Android-Apps ausführen

    Zusammen mit Amazon wird Microsoft diverse Android-Apps im Microsoft Store anbieten. Diese können dann nativ auf Windows 11 genutzt werden.

  3. iPhone: Apple warnt offenbar Leaker aus China
    iPhone
    Apple warnt offenbar Leaker aus China

    Bevor Apple neue Geräte veröffentlicht, gibt es oft eine Reihe von Leaks aus chinesischen Produktionsanlagen. Leaker haben nun Post bekommen.

BlindSeer 26. Mai 2021 / Themenstart

Nö, das fand ich gut. habe mich auch verklickt, aber das war fein. Mich hat eher genervt...

heidegger 26. Mai 2021 / Themenstart

Eventuell sollte das Mozilla Management aufhören sich Millionengehälter zu zahlen...

Red_chip 26. Mai 2021 / Themenstart

Für mich ist das einfach so ein K.O. Kriterum. Zur 1.0er Version hab ich es versucht...

1e3ste4 26. Mai 2021 / Themenstart

https://www.duden.de/rechtschreibung/optisch#synonyme #Servicekommentar

Huso 25. Mai 2021 / Themenstart

* Runde Ecken für mehr Platzverschwendung * Tabs die keine Tabs mehr sind * Wegfall...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /