Abo
  • Services:
Anzeige
Vielleicht benutzen wir das Web bald so.
Vielleicht benutzen wir das Web bald so. (Bild: Microsoft)

Browser: Microsoft Edge bekommt WebVR-Unterstützung

Vielleicht benutzen wir das Web bald so.
Vielleicht benutzen wir das Web bald so. (Bild: Microsoft)

Der neue Browser von Microsoft, Edge, soll künftig die WebVR-Spezifikation unterstützen. Das Unternehmen könnte dies für seine Hololens-Brille und die sogenannte Holographic Shell nutzen.

Das Entwicklerteam des Edge-Browsers von Microsoft gibt in seinem Blog an, offiziell die Arbeit an der Unterstützung für WebVR begonnen zu haben. Die WebVR-Spezifikation soll es plattformübergreifend ermöglichen, mit Hilfe eines standardkonformen Browsers sowie bestimmter Hardwarebrillen Virtual-Reality-Anwendungen nutzen zu können. Die Edge-Entwickler selbst bezeichnen WebVR als die nächste große Herausforderung für Grafikanwendungen im Web.

Anzeige

Bisher weitgehend unterstützt wird WebVR von den Nightly-Versionen des Firefox-Browsers, aber auch die Vorabversionen von Googles Chrome-Browser unterstützen bereits einige der Bestandteile der Spezifikation, die sich selbst zurzeit noch in Entwicklung befindet. Abgesehen von Apple sind nach der Ankündigung von Microsoft damit die wichtigsten Browserhersteller an WebVR beteiligt.

Details stehen noch aus

Zusätzlich dazu wird WebVR vor allem vom Hardwarehersteller Oculus vorangetrieben, der damit die Fähigkeiten seines VR-Headsets Rift demonstrieren kann. Nähere Details zu seiner Software und künftig unterstützter Hardware will Microsoft aber erst im Laufe der fortschreitenden Entwicklung bekanntgeben.

Es ist wohl aber davon auszugehen, dass Microsoft mit seiner Implementierung von WebVR möglichst viele Geräte unterstützen wird - neben dem Rift vermutlich auch das HTC Vive und nicht zuletzt Microsofts eigene Hololens, die für Augmented Reality gedacht ist. Die Verknüpfung von WebVR und der Hololens könnte die Benutzung von Webseiten stark verändern. Darüber hinaus arbeitet die Hololens derzeit zwar noch autark, deren Arbeitsumgebung soll aber als Holographic Shell im kommenden Jahr als Teil von Windows 10 veröffentlicht werden und damit einer großen Anzahl an Nutzern zur Verfügung gestellt werden.


eye home zur Startseite
zilti 14. Sep 2016

Alles versucht man, in den Browser zu stopfen, was eine totale Katastrophe in jeder...

BLi8819 12. Sep 2016

Für mich wichtiger wäre, dass MHT wieder unterstützt wird und dass es wieder ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fest AG, Bergisch Gladbach
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  4. Karl Dungs GmbH & Co. KG, Urbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 22,99€
  2. ab 129,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. iPhone Apple lässt A11-Chip in 10-nm-Verfahren produzieren
  2. WatchOS 3.2 und TVOS 10.2 Apple Watch mit Kinomodus und Apple TV mit fixem Scrollen
  3. Patentantrag Apple will iPhone ins Macbook stecken

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

  1. Re: Arschbombe war ein Fehlschlag

    HabeHandy | 23:30

  2. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    amagol | 23:28

  3. Re: Ganz toll

    Quantium40 | 23:28

  4. Hab seit mehreren Jahren nichts mehr mit...

    XoGuSi | 23:26

  5. Re: Regel #1 des Internet

    Neuro-Chef | 23:23


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel