• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Microsoft Edge 90 bekommt neue Downloadansicht

In Microsoft Edge 90 werden Downloads künftig in einer neuen Liste oberhalb des Fensters angezeigt. Außerdem kommen viele Druckoptionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft Edge bekommt eine verbesserte Downloadübersicht.
Microsoft Edge bekommt eine verbesserte Downloadübersicht. (Bild: Pixabay.com)

Microsoft bringt die Version 90 für den Edge-Browser heraus und erweitert das Programm um diverse Funktionen. So werden Azure-AD-Accounts sich künftig per Single Sign-On auch auf MacOS-Geräten anmelden können. Außerdem sind Druckereinstellungen im Kiosk-Modus nicht änderbar und nur für den Modus konfigurierte Drucker nutzbar.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Thüringen
  2. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Lüdenscheid

Generell liegt ein Fokus auf dem Druckprozess in Edge. Ein neuer Rasterisierungsmodus für Drucker ohne Post-Script-Unterstützung soll Druckerzeugnisse korrekt erstellen können. Die Richtlinie steuert das Verhalten, mit dem Edge mit Non-Post-Script-Geräten umgeht. "Manchmal müssen Aufträge auf Non-Postscript-Druckern gerastert werden, um korrekt zu drucken", schreibt Microsoft in den Update-News. Der Rastermodus wird - neben sieben weiteren Elementen - auch als neue Gruppenrichtlinie nutzbar sein.

Nutzer können ihre Seiten anpassen, wenn sie den in Edge integrierten PDF-Drucker verwenden. Optionen ermöglichen das Anpassen an die Seite oder die Papiergröße des zu druckenden Dokumentes. Alternativ können PDFs ohne Veränderungen an der Elementskalierung ausgedruckt werden.

Neue Downloadübersicht

Das Flyout-Menü für Downloads wird in Edge 90 final eingeführt. Dabei handelt es sich um einen Verlauf, der an der oberen rechten Seite des Browsers als ausklappbare Liste angezeigt wird. Bisher werden Downloads in einer Leiste am unteren Fensterrand als einzelne Elemente angezeigt, ähnlich wie es bei Google Chrome der Fall ist. Der Browser wird zudem um ein verbessertes Schriftrendering erweitert. Dadurch sollen Texte schärfer dargestellt und Schriften besser lesbar werden.

Microsoft erweitert die Autofill-Funktion in Edge 90. Dabei wird künftig auch die Zwischenablage nach Elementen durchsucht, die in Eingabefelder und Formulare passen. Das können E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Postleitzahlen oder andere Informationen sein. Außerdem können in Autofill gespeicherte Daten künftig durchsucht werden. Das kann hilfreich sein, wenn Personen nach Informationen suchen und diese schnell manuell in Formulare eintragen möchten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 52,99€
  2. (u. a. Samsung GQ65Q700T 65 Zoll 8K für 1.199€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED für 1.555€)
  3. (u. a. AMD Ryzen 5 5600X für 294€ + 6,99€ Versand und Biostar B550M-Silver für 109,90€ + 6...
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 261,01€ inkl. Versand)

Sterling-Archer 16. Apr 2021 / Themenstart

was genau ist daran so berichtenswert und warum macht microsoft daraus sone riesensache?

Fun 16. Apr 2021 / Themenstart

Seit Edge auf Chromium basiert habe ich ihn ausprobiert auf Arbeit und nutze ihn da...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Resident Evil Village - Fazit

Im Video stelle Golem.de die Stärken und Schwächen des Horror-Abenteuers Resident Evil 8 Village vor.

Resident Evil Village - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /