Browser: Mario war als Erweiterung für Edge erhältlich

Ein ROM mit Mario Kart 64 und andere nicht lizenzierte Klassiker waren als Erweiterung für den Edge-Browser von Microsoft erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Plüschfiguren von Mario und Luigi
Plüschfiguren von Mario und Luigi (Bild: Behrouz Mehri/AFP via Getty Images)

Microsoft bietet auf kuratierten Downloadseiten zahlreiche Erweiterungen für den Edge-Browser an. Offenbar ging das Unternehmen bei der Kontrolle der Inhalte nicht allzu gründlich vor: Wie jetzt bekanntwurde, sollen zeitweise viele nicht korrekt lizenzierte Spiele verfügbar gewesen sein.

Stellenmarkt
  1. Requirements Manager (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. IT Senior Compliance Analyst (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Oberpfaffenhofen
Detailsuche

Jedenfalls berichten US-Medien, dass die Nutzer unter anderem Mario Kart 64, Pac-Man und Tetris herunterladen konnten. Insgesamt seien rund 35 Titel online gewesen.

Sogar das von Microsoft selbst stammende, aber so gut wie sicher nicht für eine Veröffentlichung als Edge-Erweiterung vorgesehene Minecraft sei in dem Portal verfügbar gewesen.

Offenbar haben die Entwickler von Edge die Spiele noch am 12. Februar 2021 über Twitter beworben - der Beitrag ist inzwischen gelöscht. Nach Angaben von The Verge seien die Games von Anbietern mit Namen wie Gamelands und Stay Real online gestellt worden. Hinter diesen Namen dürften kaum die tatsächlichen Rechteinhaber stecken.

Golem Karrierewelt
  1. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
  2. Einführung in das Zero Trust Security Framework (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    02.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Nutzer hat auf Twitter geschrieben, dass der Klick auf Mario Kart 64 eine ROM des Rennspiels herunterlädt. Bei Tetris handelt es sich offenbar um einen nicht lizenzierten Klon und bei Pac-Man sollen Assets des Originals verwendet werden.

Inzwischen wurden fast alle der Spiele aus dem Portal entfernt. Lediglich ein von Google stammendes Casualgame namens Running Dinosaur Game ist noch zu finden.

So gut wie alle Spiele, die für Edge verfügbar waren, sind schon älter. Teils dulden es die Hersteller, wenn ihre Klassiker etwa für Emulatoren kostenlos angeboten werden - immerhin sorgt das dafür, dass die Marke im Gespräch bleibt.

Super Mario 3D World + Bowser's Fury [Nintendo Switch]

Vor allem Nintendo geht aber seit Jahren sehr entschieden und mit großem rechtlichem Aufwand gegen die Verbreitung von ROMs seiner älteren Spiele vor. 2018 etwa hatte sich der japanische Konzern gegen zwei damals sehr populäre Webseiten durchgesetzt, die Retrogames als ROM angeboten hatten.

Im Rahmen einer außergerichtlichen Einigung erklärten sich die Betreiber bereit, rund 12 Millionen US-Dollar an Nintendo zu bezahlen. Davor hatte das Unternehmen mindestens 100 Millionen US-Dollar an Schadensersatz gefordert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /