Browser: Google warnt Edge-Nutzer vor Chrome-Erweiterungen

Wollen Nutzer des neuen Edge-Browsers auf Chromium-Basis Erweiterungen aus dem Chrome-Webstore installieren, erhalten sie derzeit eine Sicherheitswarnung und in Google-Diensten werden die Nutzer direkt zum Wechsel aufgefordert. Mit anderen Chromium-Browsern wie Opera geschieht dies nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Edge-Nutzer werden von Google zurzeit zum Wechsel auf den Chrome-Browser aufgefordert.
Edge-Nutzer werden von Google zurzeit zum Wechsel auf den Chrome-Browser aufgefordert. (Bild: Microsoft)

Eigentlich sollten sämtliche Browser, die auf der Chromium-Engine basieren, weitgehend kompatibel zueinander sein. Dennoch warnt Google nun mit einem Warnhinweis in seinem Webstore für Erweiterungen vor der Installation dieser in dem neuen Edge-Browser von Microsoft, der auf der Chromium-Engine basiert. Ähnlich verhält sich Google auch bei seinen eigenen Diensten, wie etwa Google Docs. Zuerst hatte das Blog MS Poweruser darüber berichtet.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (m/w/d)
    Sollers Consulting GmbH, Köln
  2. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
Detailsuche

Wörtlich heißt es in der Warnung im Webstore: "Für die sichere Verwendung von Erweiterungen empfiehlt Google den Wechsel zu Chrome". Angefügt ist außerdem ein Link zum Download des Chrome-Browsers. Welche sicherheitsrelevanten Einschränkungen sich aus der Nutzung von Chrome-Erweiterungen in Microsofts Edge ergeben sollten, ist dabei jedoch völlig unklar - zumal die Browser eben auf der gleichen Engine basieren.

Explizit zum Wechsel von Edge auf Googles Chrome aufgefordert werden Nutzer auch, die verschiedene Angebote des Unternehmens verwenden, wie die erwähnten Google Docs. Aber auch im Google-Account selbst werden Edge-Nutzer in einem kleinen Pop-up-Fenster zum Wechsel auf den Google-Browser aufgefordert.

Irritierend daran ist, dass diese Warnungen zum Beispiel nicht bei der Verwendung des Opera-Browsers auftauchen, der aber ebenso wie der neue Edge auf der Chromium-Engine basiert. Es scheint also zumindest so, als ob Google hier gezielt Nutzer des Edge-Browsers zum Wechsel bewegen möchte. Erst vor wenigen Wochen haben Windows-Nutzer darauf hingewiesen, dass Microsoft Nutzern von Firefox Werbung für seinen eigenen Edge-Browser anzeigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Smartphone: Oppo will eigene Chips bauen
    Smartphone
    Oppo will eigene Chips bauen

    Qualcomm könnte bald einen weiteren Kunden verlieren: Oppo soll eine eigene Chipproduktion für seine Top-Smartphones planen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /