Abo
  • Services:
Anzeige
Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers.
Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Browser: Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers.
Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat in seinen Webbrowser Chrome die Übertragungstechnologie Google Cast fest eingebaut. Ein Plugin ist ab sofort nicht mehr nötig, um Musik oder Videos an ein Cast-fähiges Gerät zu streamen.

Die Übertragungstechnologie Google Cast ist nun fest eingebauter Bestandteil des Chrome-Browsers. Dies hat Google in einem Blog-Beitrag mitgeteilt. Damit können künftig ohne weitere Zusatzinstallationen Musik, Videos und andere Inhalte vom Browser an ein Cast-fähiges Gerät gestreamt werden.

Anzeige
  • Ein Druck auf die neue Streamen-Option öffnet den Cast-Bildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Wie bisher haben Nutzer mehrere Optionen, was sie streamen wollen. (Screenshot: Golem.de)
Ein Druck auf die neue Streamen-Option öffnet den Cast-Bildschirm. (Screenshot: Golem.de)

Neuer Menüpunkt: "Streamen"

Bisher war für die Verbindung mit einem derartigen Gerät, beispielsweise einem Chromecast-Stick, ein Plugin für Googles Browser nötig. Künftig findet sich im Menü des Chrome-Browsers eine neue Option namens "Streamen", mit der Übertragungen gestartet werden können. Im Englischen nennt sich diese Option "Cast".

Auf Internetseiten, die den Cast-Dienst implementiert haben, ist die Auswahl dieser Menüoption nicht nötig. Hier gibt es auf der Webseite selbst eine entsprechende Schaltfläche, um die Übertragung zu beginnen. Der Nutzer muss in beiden Fällen vorher nur das Gerät aussuchen, auf das die Inhalte übertragen werden sollen.

Display-Inhalte in Hangouts streamen

Mit der Cast-Funktion sollen sich Google zufolge auch Inhalte in Hangouts und die Cast-for-Education-App übertragen lassen. Nutzer können also beispielsweise Präsentationen in Google Docs vom Browser direkt in einem Hangouts-Chat anzeigen lassen.

Um die neue Cast-Option in Chrome verwenden zu können, ist die aktuelle Version des Browsers nötig. Wir konnten den neuen Menüpunkt auf unseren Redaktions-PCs bereits auswählen.


eye home zur Startseite
Gizzmo 01. Sep 2016

WTF Google??

Sylos 31. Aug 2016

Ich verwende selbst kein Kodi, deswegen kann ich da schlecht ein anderes Add-on...

Bouncy 31. Aug 2016

Schonmal ein kostenloses Produkt genutzt? Oder für sämtliche Dienste im Netz gezahlt?

Denkanstoss 30. Aug 2016

Hatte ich auch eine zeitlang. Habe dann irgendwann meinen Cast zurück gesetzt und neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Darmstadt
  2. Ratbacher GmbH, Frankfurt
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte, deutschlandweit


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  2. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  3. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  4. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  5. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  6. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  7. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  8. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  9. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  10. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: und was soll daran so toll sein?

    TrollNo1 | 09:02

  2. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    lottikarotti | 09:00

  3. Re: Zeiss Kamera

    countzero | 08:58

  4. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    Jesper | 08:53

  5. Re: Effizienz

    Psy2063 | 08:52


  1. 09:01

  2. 08:36

  3. 07:30

  4. 07:16

  5. 17:02

  6. 15:55

  7. 15:41

  8. 15:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel