Abo
  • Services:
Anzeige
Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers.
Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Browser: Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers.
Google Cast ist jetzt fester Bestandteil des Chrome-Browsers. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google hat in seinen Webbrowser Chrome die Übertragungstechnologie Google Cast fest eingebaut. Ein Plugin ist ab sofort nicht mehr nötig, um Musik oder Videos an ein Cast-fähiges Gerät zu streamen.

Die Übertragungstechnologie Google Cast ist nun fest eingebauter Bestandteil des Chrome-Browsers. Dies hat Google in einem Blog-Beitrag mitgeteilt. Damit können künftig ohne weitere Zusatzinstallationen Musik, Videos und andere Inhalte vom Browser an ein Cast-fähiges Gerät gestreamt werden.

Anzeige
  • Ein Druck auf die neue Streamen-Option öffnet den Cast-Bildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Wie bisher haben Nutzer mehrere Optionen, was sie streamen wollen. (Screenshot: Golem.de)
Ein Druck auf die neue Streamen-Option öffnet den Cast-Bildschirm. (Screenshot: Golem.de)

Neuer Menüpunkt: "Streamen"

Bisher war für die Verbindung mit einem derartigen Gerät, beispielsweise einem Chromecast-Stick, ein Plugin für Googles Browser nötig. Künftig findet sich im Menü des Chrome-Browsers eine neue Option namens "Streamen", mit der Übertragungen gestartet werden können. Im Englischen nennt sich diese Option "Cast".

Auf Internetseiten, die den Cast-Dienst implementiert haben, ist die Auswahl dieser Menüoption nicht nötig. Hier gibt es auf der Webseite selbst eine entsprechende Schaltfläche, um die Übertragung zu beginnen. Der Nutzer muss in beiden Fällen vorher nur das Gerät aussuchen, auf das die Inhalte übertragen werden sollen.

Display-Inhalte in Hangouts streamen

Mit der Cast-Funktion sollen sich Google zufolge auch Inhalte in Hangouts und die Cast-for-Education-App übertragen lassen. Nutzer können also beispielsweise Präsentationen in Google Docs vom Browser direkt in einem Hangouts-Chat anzeigen lassen.

Um die neue Cast-Option in Chrome verwenden zu können, ist die aktuelle Version des Browsers nötig. Wir konnten den neuen Menüpunkt auf unseren Redaktions-PCs bereits auswählen.


eye home zur Startseite
Gizzmo 01. Sep 2016

WTF Google??

Sylos 31. Aug 2016

Ich verwende selbst kein Kodi, deswegen kann ich da schlecht ein anderes Add-on...

Bouncy 31. Aug 2016

Schonmal ein kostenloses Produkt genutzt? Oder für sämtliche Dienste im Netz gezahlt?

Denkanstoss 30. Aug 2016

Hatte ich auch eine zeitlang. Habe dann irgendwann meinen Cast zurück gesetzt und neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Burghausen
  2. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  4. HOMAG GmbH, Schopfloch


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€
  2. 139,90€
  3. 94,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    masel99 | 19:18

  2. Re: an Golem: Videos bitte wieder download-bar...

    Junior-Consultant | 19:17

  3. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    RipClaw | 19:17

  4. Re: Na endlich!

    FlockoMotion | 19:17

  5. Re: Melkmaschine

    Piyo | 19:15


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel