• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Firefox bringt Quic und HTTP/3

Nach langen Experimenten aktiviert der Firefox-Browser nun Quic und HTTP/3 in der Vorabversion. Stabiler Support folgt in wenigen Wochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox unterstützt Quic und HTTP/3.
Firefox unterstützt Quic und HTTP/3. (Bild: Wei-Te Wong/CC-BY-SA 2.0)

Die aktuellen Vorabversionen des Firefox-Browsers von Mozilla unterstützen in den Nightly- und Beta-Zweigen das neue HTTP/3 sowie das zugrundeliegende Quic-Protokoll. Das kündigt der Browserhersteller Mozilla in seinem Hacks-Entwicklungsblog an. Eine stabile Veröffentlichung und Unterstützung der neuen Protokolle soll mit der Firefox-Version 88 beginnen und bis Ende Mai standardmäßig für alle Nutzer bereitstehen. Die Unterstützung wird wohl demnach schrittweise verteilt.

Stellenmarkt
  1. Vössing Ingenieurgesellschaft mbH, Düsseldorf
  2. Haufe Group, Freiburg

Bisher musste zur Nutzung der neuen Protokolle sowie der verschiedenen Entwurfsversionen dieser eine spezielle Option in about:config aktiviert werden. Das übernimmt der Browser nun standardmäßig. Der Hauptentwickler des Kommandozeilenwerkzeugs Curl, Daniel Stenberg, hat auf einer Webseite eine Liste von Webseiten bereitgestellt, die HTTP/3 serverseitig unterstützen. In einem kurzen Test konnten wir bestätigen, dass die Verbindung per HTTP/3 unterstützt wird. Der Firefox-Browser zeigt dies dann auch in den Entwicklungswerkzeugen an.

Laut Mozilla wird der Browser künftig eine Verbindung per HTTP/3 bevorzugen, sofern das Protokoll serverseitig unterstützt wird. Das gilt etwa für die Server von Google oder Facebook. Serverbetreiber können die HTTP/3-Unterstützung über den Alt-Svc-Header mitteilen oder über einen speziellen DNS-Record. Firefox unterstützt dabei die Entwurfsversionen 27 bis 32.

HTTP/3 macht Verbindungen schneller

In der Ankündigung hebt Mozilla drei grundlegende Vorteile von HTTP/3 gegenüber der Vorversion HTTP/2 hervor. Demnach sei die neue Protokollversion schneller, da diese letztlich auf UDP aufbaue. Ebenso werde das sogenannte Head-of-line-Blocking, also eine Art Paketstau, umgangen und das Protokoll sei besser geeignet, Paketverluste zu erkennen und zu beheben.

Golem Akademie
  1. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Bei HTTP/3 handelt es sich um das bei der IETF ursprünglich als HTTP-über-Quic erstellte Protokoll. Die IETF hatte die Arbeiten von Google an Quic für eine eigene Standardisierung übernommen. Dabei wurde das IETF Quic im Gegensatz zur Ursprungsidee aber in ein Transportprotokoll und darüberliegende Schichten aufgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 4,25€
  3. 71,49€
  4. 17,49€

Xar 19. Apr 2021 / Themenstart

Ich nutze nie Nightly und da ist es schon länger aktiv. Von der Zeit her hätte ich...

hjp 19. Apr 2021 / Themenstart

Es gibt halt nicht "den Browser". Es gibt 5 Milliarden Browser (oder deutlich mehr, da...

/mecki78 19. Apr 2021 / Themenstart

Nein, tut er nicht. Dein Wissen ist bei HTTP/1.0 stehengeblieben. Seit HTTP/1.1...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /