Abo
  • Services:

Browser Fingerprinting: Tracking geht auch ohne Cookies

Das Tracking von Nutzern im Netz wird weitgehend mit Hilfe von Cookies durchgeführt. Doch es geht sehr gut ohne, denn rund 93 Prozent der Nutzer hinterlassen mit ihrem Browser bereits einen eindeutigen Fingerabdruck im Netz, wie Henning Tillmann im Rahmen seiner Diplomarbeit herausgefunden hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Henning Tillmann veröffentlicht Diplomarbeit zu Browser Fingerprinting.
Henning Tillmann veröffentlicht Diplomarbeit zu Browser Fingerprinting. (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Der Informatiker Henning Tillmann hat im Rahmen seiner Diplomarbeit Ende 2012 untersucht, wie eindeutig die Fingerabdrücke von Browsern im Netz sind. Dank Artikeln bei Zeit Online, Golem.de, Netzpolitik.de, Heise.de und anderen konnte Tillmann 23.709 Browserfingerabdrücke sammeln. Knapp 93 Prozent waren einmalig, so dass sich die Technik sehr gut für Tracking-Zwecke im Netz einsetzen lassen sollte. Allerdings lässt sich der Ansatz auch dazu verwenden, die Sicherheit im Internet zu erhöhen: So können Onlineanbieter die Browser-Fingerprints ihrer angemeldeten Nutzer speichern und so recht zuverlässig feststellen, wenn sich ein Nutzer von einem anderen Browser aus anmeldet, unabhängig von Cookies.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Siedlungswerk GmbH, Stuttgart

Besonders aussagekräftig waren dabei die Listen der installierten Plugins, der unterstützten MIME-Typen und Schriftarten. Beschränkt man die Analyse alleine auf diese Daten, sind immerhin noch 86,73 Prozent der Fingerabdrücke eindeutig. Erst wenn Javascript und Flash abgeschaltet würden, womit sich weniger Daten sammeln ließen, sinke dieser Wert deutlich, so Tillmann.

Dabei ist das Browser Fingerprinting robust genug, um auch kleine Änderungen an der Konfiguration zu verkraften, so dass die Zuordnung eines Browsers weiterhin möglich ist.

In der Praxis wird das Browser-Fingerprinting bereits eingesetzt: So verspricht die auf Performance-Werbung spezialisierte Springer-Tochter Zanox Tracking auch ohne Cookies.

Henning Tillmann hat seine Diplomarbeit "Browser Fingerprinting: Tracking ohne Spuren zu hinterlassen" unter der Creative-Commons-Lizenz BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) veröffentlicht. Auch die Rohdaten stellt Tillmann in seinem Blog zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 30,99€
  3. 49,95€

Papermoon 11. Dez 2014

Hallo, ist es sinnvoll für Facebook einen eigenen Browser zu verwenden um Facebook...

Spaghetticode 22. Okt 2013

Eine kurze Google-Recherche hat ergeben: Ja, man kann das unterbinden. 1. IE nutzen, der...

zZz 22. Okt 2013

wenn du mit dom-cookies web storage meinst, dann sehe ich kein problem wenn du sowieso...

Baron Münchhausen. 22. Okt 2013

Der Nachteil mit Traffic war auch nur der vollständigkeitshalber angegeben. Wobei der...

Anonymer Nutzer 21. Okt 2013

Der "wrkey" bzw. "wrappedkey" (C:\Users\Benutzer\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /