• IT-Karriere:
  • Services:

Browser Fingerprinting: Tracking geht auch ohne Cookies

Das Tracking von Nutzern im Netz wird weitgehend mit Hilfe von Cookies durchgeführt. Doch es geht sehr gut ohne, denn rund 93 Prozent der Nutzer hinterlassen mit ihrem Browser bereits einen eindeutigen Fingerabdruck im Netz, wie Henning Tillmann im Rahmen seiner Diplomarbeit herausgefunden hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Henning Tillmann veröffentlicht Diplomarbeit zu Browser Fingerprinting.
Henning Tillmann veröffentlicht Diplomarbeit zu Browser Fingerprinting. (Bild: Stan Honda/AFP/Getty Images)

Der Informatiker Henning Tillmann hat im Rahmen seiner Diplomarbeit Ende 2012 untersucht, wie eindeutig die Fingerabdrücke von Browsern im Netz sind. Dank Artikeln bei Zeit Online, Golem.de, Netzpolitik.de, Heise.de und anderen konnte Tillmann 23.709 Browserfingerabdrücke sammeln. Knapp 93 Prozent waren einmalig, so dass sich die Technik sehr gut für Tracking-Zwecke im Netz einsetzen lassen sollte. Allerdings lässt sich der Ansatz auch dazu verwenden, die Sicherheit im Internet zu erhöhen: So können Onlineanbieter die Browser-Fingerprints ihrer angemeldeten Nutzer speichern und so recht zuverlässig feststellen, wenn sich ein Nutzer von einem anderen Browser aus anmeldet, unabhängig von Cookies.

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Berlin
  2. PETKUS Holding GmbH, Wutha-Farnroda

Besonders aussagekräftig waren dabei die Listen der installierten Plugins, der unterstützten MIME-Typen und Schriftarten. Beschränkt man die Analyse alleine auf diese Daten, sind immerhin noch 86,73 Prozent der Fingerabdrücke eindeutig. Erst wenn Javascript und Flash abgeschaltet würden, womit sich weniger Daten sammeln ließen, sinke dieser Wert deutlich, so Tillmann.

Dabei ist das Browser Fingerprinting robust genug, um auch kleine Änderungen an der Konfiguration zu verkraften, so dass die Zuordnung eines Browsers weiterhin möglich ist.

In der Praxis wird das Browser-Fingerprinting bereits eingesetzt: So verspricht die auf Performance-Werbung spezialisierte Springer-Tochter Zanox Tracking auch ohne Cookies.

Henning Tillmann hat seine Diplomarbeit "Browser Fingerprinting: Tracking ohne Spuren zu hinterlassen" unter der Creative-Commons-Lizenz BY-SA (Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) veröffentlicht. Auch die Rohdaten stellt Tillmann in seinem Blog zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 96,51€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Papermoon 11. Dez 2014

Hallo, ist es sinnvoll für Facebook einen eigenen Browser zu verwenden um Facebook...

Spaghetticode 22. Okt 2013

Eine kurze Google-Recherche hat ergeben: Ja, man kann das unterbinden. 1. IE nutzen, der...

zZz 22. Okt 2013

wenn du mit dom-cookies web storage meinst, dann sehe ich kein problem wenn du sowieso...

Baron Münchhausen. 22. Okt 2013

Der Nachteil mit Traffic war auch nur der vollständigkeitshalber angegeben. Wobei der...

Anonymer Nutzer 21. Okt 2013

Der "wrkey" bzw. "wrappedkey" (C:\Users\Benutzer\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer)

Das Makerphone ist ein Handy zum Zusammenbauen. Kinder wie auch Erwachsene können so die Funktionsweise eines Mobiltelefons nachvollziehen.

Golem.de baut das Makerphone zusammen (Zeitraffer) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
Indiegames-Rundschau
Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
  2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
  3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


      •  /