• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Chromium-Edge läuft auf ARM64

Die Entwickler von Microsoft haben ihren neuen Edge-Browser auf Basis von Chromium auf ARM64 portiert. Damit soll der Browser auch auf dem Surface Pro X und anderen ARM-Geräten laufen.

Artikel veröffentlicht am ,
MS Edge läuft nun auch nativ auf dem Surface Pro X.
MS Edge läuft nun auch nativ auf dem Surface Pro X. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Edge-Entwicklerteam von Microsoft stellt seinen Browser offiziell auch für die 64-Bit-Variante der ARM-Architektur bereit, wie das Unternehmen auf Twitter mitteilte. Bisher steht der ARM64-Build des Edge-Browsers lediglich im sogenannten Canary-Channel bereit. Dabei handelt es sich um die täglich automatisiert erstellten Versionen aus dem Entwicklungscode.

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Mühlacker
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Nach Aussage von Microsoft sollen bald auch Builds für den Dev- und Beta-Channel folgen. Bis dahin ist die nun verfügbare Version entsprechend eher als experimentell zu betrachten und wohl nur bedingt für den täglichen Einsatz zu gebrauchen. Dank der Unterstützung von ARM64 läuft Microsofts eigener Browser nun auch nativ auf dem neuen Surface Pro X des Unternehmens sowie laut der Ankündigung des aktuellen Canary-Builds auch auf allen anderen ARM64-Geräte mit Windows 10 on ARM.

Im August hat Golem.de den damals aktuellen Stand von Windows 10 on ARM betrachtet und dabei unter anderem die fehlende native Unterstützung von Microsofts Browser auf der Plattform bemängelt. Auch Chromium, auf dem der Edge-Browser basiert, sowie Googles Chrome-Browser stehen bisher nicht offiziell für Windows 10 on ARM bereit, sondern lassen sich lediglich selbst bauen. Der Firefox-Browser ist hingegen bereits in einer stabilen ARM64-Version für Windows verfügbar.

Nun folgt also auch der Edge-Browser nativ für ARM64. Nutzer sollten damit vor allem eine bessere Leistung haben, sprich, der Browser läuft schneller und flüssiger. Auch die Akkulaufzeit der Geräte sollte sich deutlich verlängern im Vergleich zu der bisher emulierten Ausführung des x86-Builds. Nutzer, die die Canary-Builds auf ihren ARM-Geräten bereits einsetzen, sollten die nativen ARM64-Builds als Update erhalten. Wir haben den ARM64-Build auf Lenovos Yoga C630 kurz ausprobiert und der Browser läuft wie vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Marvel's Spider-Man PS4 für 11,99€ inkl. Versand, Alphacool Eisbaer LT360 CPU für 93...
  2. (u. a. Forza Horizon 4 (Xbox One / Windows 10) für 28,49€ und Total War - Three Kingdoms für 22...
  3. (u. a. iRobot Roomba Saugroboter für 271,97€, LG OLED65B9DLA für 1.656,19€, Apple AirPods Pro...

Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
Telekom, Vodafone: Wenn LTE schneller als 5G ist
Telekom, Vodafone
Wenn LTE schneller als 5G ist

Dynamic Spectrum Sharing erlaubt 5G und LTE in alten Frequenzbereichen von 3G und DVB-T. Doch wenn man hier nur LTE einsetzen würde, wäre die Datenrate höher.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Telekom Große Nachfrage nach Campusnetzen bei der Industrie
  2. Redbox Vodafone stellt komplettes 5G-Netz in einer Box vor
  3. 5G N1 Telekom erweitert massiv das 5G-Netz mit Telefónica-Spektrum

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    •  /