Browser: Chrome-Updater schickt Macs in Boot-Schleife

Google hat seine Chrome-Updates für MacOS ausgesetzt, da die Update-Routine unter Umständen das Dateisystem beschädigen kann. Das führt auf einigen Macs zu Boot-Problemen.

Artikel veröffentlicht am ,
SIP ist mit OS X 10.11 alias El Capitan eingeführt worden. Ohne SIP kann Chrome den Macs Probleme machen.
SIP ist mit OS X 10.11 alias El Capitan eingeführt worden. Ohne SIP kann Chrome den Macs Probleme machen. (Bild: photophilde/Flickr.com/CC-BY-SA 2.0)

Google hat den Release- und Update-Prozess für seinen Chrome-Browser auf MacOS vorübergehend ausgesetzt, wie das Team in einem Supporteintrag mitteilt. Der Grund ist offenbar ein schwerwiegender Fehler in der Update-Routine des Browsers, der unter bestimmten Umständen dazu führt, dass das Root-Dateisystem von MacOS beschädigt wird.

Stellenmarkt
  1. Backend-Entwickler*in|m/w/d
    snabble GmbH, Bonn
  2. IT Systems Engineer/IT User HelpDesk/IT-Support (m/w/d)
    Alpla-Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
Detailsuche

Das wiederum kann zu verschiedenen Problemen beim Systemstart führen wie etwa einer Kernel-Panic oder gar einer kompletten Boot-Schleife, so dass Anwender ihre Macs nicht mehr nutzen können. Der Fehler tritt wohl nur auf jenen Geräten auf, auf denen die System Integrity Protection (SIP) deaktiviert oder nicht vorhanden ist, weil die genutzte MacOS-Version zu alt ist. SIP wurde erstmals mit OS X 10.11 alias El Capitan vor vier Jahren eingeführt und soll eine Manipulation des Dateisystems durch nichtprivilegierte Prozesse verhindern.

Größere Aufmerksamkeit erlangte der Fehler durch einen Bericht des Hollywood-Magazins Variety, das die Boot-Probleme ursprünglich mit dem Avid Media Composer in Verbindung gebracht hat, der vielfach in der Filmproduktion genutzt wird. Avid ist aber eben nicht für den Fehler verantwortlich. Vielmehr ist es unter Umständen notwendig, SIP zu deaktivieren, um die Software von Avid mit Grafikkarten von Drittanbietern zu verwenden. Darauf weist der Mac-Enterprise-Blog Mr. Macintosh hin.

Dort finden sich auch noch einige weitere Details zu dem eigentlichen Fehler in Chrome. Demnach meldet die Update-Routine des Browsers die Nachricht "Found and deleted symlink at path /var". Ist dieser Symlink nicht durch SIP geschützt, führt das zu einer Veränderung daran durch Chrome und das wiederum dazu, dass MacOS eben Probleme beim Boot bekommt.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    N.N., Virtuell
Weitere IT-Trainings

Google hat in dem Supporteintrag eine Anleitung veröffentlicht, mit der das korrekte Verhalten aus dem Recovery Modus wieder hergestellt werden kann. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen an einem Bugfix für seinen Updater.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /