• IT-Karriere:
  • Services:

Browser: Chrome soll Iframes und Bilder "faul" nachladen

Mit dem Webstandard Lazyload sollen Bilder oder größere Iframes von einem Browser erst dann geladen werden, wenn diese im Sichtbereich des Nutzers sind. Googles Chrome-Team setzt die Funktion bereits um.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome soll nicht sichtbare Inhalte erst später nachladen.
Chrome soll nicht sichtbare Inhalte erst später nachladen. (Bild: Pixabay)

Die Entwickler von Googles Chrome-Browser haben angekündigt, eine Funktion namens Lazyload zu implementieren - also ein "faules Laden". Hierbei soll das Laden von Bildern und Iframes einer Webseite, die sich nicht im Sichtbereich des Nutzers befindet, verzögert werden, bis der Nutzer in diesen Bereich der Webseite scrollt. Damit soll die Menge der übertragenen Daten sowie der Speicherverbrauch verringert und die Ladezeit für die Inhalte im Sichtbereich beschleunigt werden.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz

Die Betreiber einiger Webseiten haben solch ein Verhalten bereits über verschiedene andere Methoden umgesetzt. Google will das sogenannte Lazyload nun aber standardmäßig in den Browser integrieren und somit für einen Großteil der Webseiten schlicht selbst umsetzen. Gesteuert werden kann das Verhalten über ein spezielles Attribut für die HTML-Tags <img> und <iframe>.

Zusätzlich zu der expliziten Aktivierung des lazy Verhaltens kann außerdem das Attribut eager verwendet werden, um die betroffenen Inhalte auch direkt laden zu lassen. Das Attribut auto letztlich zeigt dem Browser an, dass dieser selbst über das Verhalten für die betreffenden Elemente entscheiden soll.

Laut dem Chrome-Entwickler Addy Osmani will das Chrome-Team die Funktion mit der Version 75 des Browsers veröffentlichen, die Anfang Juni dieses Jahres erscheinen soll. Interessierte können die Funktion bereits mit der aktuellen Developer-Version von Chrome testen. Dort kann die Funktion über eine Flag-Option gesteuert werden. Die Entwickler des Firefox-Browsers haben sich noch nicht öffentlich zur Unterstützung dieser Idee in dem Browser von Mozilla geäußert. Apple hat laut der Ankündigung wohl aber Interesse an solch einer Funktion im Safari-Browser.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. 189€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  3. 1.299€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  4. (u. a. Computer-Zubehör, Fernseher und Games zu Aktionspreisen)

NeoCronos 10. Apr 2019

Benutze zwar in der Regel keinen Chrome, aber die Seuche wird sich bestimmt überall...

sedremier 09. Apr 2019

Auf meinem Router ist schon ne eigene hosts fällt mir grade ein, das hilft schon und ist...

redmord 09. Apr 2019

- Spart Traffic - Entlastet Server - Entlastet das Netz Warum? Weil die wenigsten User...

FreiGeistler 09. Apr 2019

Ist bei mir jeweils ein Link, der den mpv Player öffnet. Recht hat er trotzdem; da wird...

wlorenz65 09. Apr 2019

Ja, das nervt mich an der Reddit App ebenfalls. Ich lese immer 2 bis 3 Tage hinterher...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Bestandsdatenauskunft: Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten
Bestandsdatenauskunft
Experten fordern besseren Schutz von Nutzungsdaten

Der Bundestag muss nach einem Gerichtsurteil die Bestandsdatenauskunft neu regeln. Doch Experten beklagen ein "absurdes Komplexitätsniveau".
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verwaltung und KI Deutschland verschläft laut BDI-Präsident Digitalisierung
  2. Elektronische Beweise Europaparlament fordert Vetorecht bei Datenabfrage
  3. Datenschutz Google und Apple verbieten Tracking mit X-Mode-Code

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Akkuforschung: Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden
    Akkuforschung
    Keine Superakkus, sondern einfach bessere Kathoden

    Die großen Herausforderungen der Forschung an Akkus sind mehr Energiedichte und weniger Abhängigkeit von Rohstoffen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. EU-Kommission Tesla kann von EU-Batterieförderung profitieren
    2. Akkuforschung Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
    3. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen

      •  /