Abo
  • IT-Karriere:

Browser: Chrome für iOS ist Open Source

Googles Chrome-Browser für iOS ist wie seine Pendants für andere Plattformen auch Open Source. Der Code war bisher nicht Teil des Chromium-Projekts, weil Apple für iOS zwingend die Nutzung von Webkit als Engine vorschreibt, was Chrome einige Probleme bereitet hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome für iOS ist künftig wie für andere Plattformen auch Open Source.
Chrome für iOS ist künftig wie für andere Plattformen auch Open Source. (Bild: Google)

Der Chrome-Browser von Google steht zwar seit Sommer 2012 für die iOS-Plattform bereit, diese Version hat aber einen entscheidenden Unterschied zu den Varianten für andere Betriebssysteme: Der Browser nutzt die Webengine Webkit von Apple statt seiner eigenen. Wegen damit verbundener Probleme war die iOS-Version lange Zeit kein Teil des Chromium-Projekts, was nun aber nicht mehr der Fall ist. Dementsprechend ist Chrome für iOS auch Open Source Software.

Stellenmarkt
  1. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Diesem Schritt vorausgegangen seien jahrelange Arbeit sorgfältiger Neustrukturierung, sodass der Code letztlich in das Open-Source-Repository von Chromium aufgenommen werden konnte. Die bisherige Trennung begründet das Entwicklerteam damit, dass schlicht vermieden werden sollte, die Komplexität zur Unterstützung von Webkit und der Chrome-Engine Blink in dem Code für alle Plattformen zu pflegen.

Um aber letztlich dem eigenen Anspruch an die Verfügbarkeit und Verwendung von Open-Source-Software gerecht zu werden, habe das Team die Arbeiten durchgeführt, die zum Vereinen der Codezweige notwendig gewesen seien. Wie für die anderen Plattformen auch könnten interessierte Entwickler künftig schlicht den Chrome-Code für iOS aus den offiziellen Quellen beziehen und diesen kompilieren.

Die vollzogene Zusammenführung des Code verbessere damit insbesondere die Weiterentwicklung des Browsers. Immerhin könne das Team nun schneller arbeiten, und die bisher iOS-spezifischen Tests stehen der gesamten Community bereit. Diese Tests werden über die eigenen Systeme zudem nun auch jederzeit ausgeführt, sobald neuer Code in den Quellen eingepflegt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...
  3. 104,90€

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

    •  /