Abo
  • Services:

Browser: Chrome für iOS ist Open Source

Googles Chrome-Browser für iOS ist wie seine Pendants für andere Plattformen auch Open Source. Der Code war bisher nicht Teil des Chromium-Projekts, weil Apple für iOS zwingend die Nutzung von Webkit als Engine vorschreibt, was Chrome einige Probleme bereitet hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome für iOS ist künftig wie für andere Plattformen auch Open Source.
Chrome für iOS ist künftig wie für andere Plattformen auch Open Source. (Bild: Google)

Der Chrome-Browser von Google steht zwar seit Sommer 2012 für die iOS-Plattform bereit, diese Version hat aber einen entscheidenden Unterschied zu den Varianten für andere Betriebssysteme: Der Browser nutzt die Webengine Webkit von Apple statt seiner eigenen. Wegen damit verbundener Probleme war die iOS-Version lange Zeit kein Teil des Chromium-Projekts, was nun aber nicht mehr der Fall ist. Dementsprechend ist Chrome für iOS auch Open Source Software.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Nürnberg
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth,Dortmund

Diesem Schritt vorausgegangen seien jahrelange Arbeit sorgfältiger Neustrukturierung, sodass der Code letztlich in das Open-Source-Repository von Chromium aufgenommen werden konnte. Die bisherige Trennung begründet das Entwicklerteam damit, dass schlicht vermieden werden sollte, die Komplexität zur Unterstützung von Webkit und der Chrome-Engine Blink in dem Code für alle Plattformen zu pflegen.

Um aber letztlich dem eigenen Anspruch an die Verfügbarkeit und Verwendung von Open-Source-Software gerecht zu werden, habe das Team die Arbeiten durchgeführt, die zum Vereinen der Codezweige notwendig gewesen seien. Wie für die anderen Plattformen auch könnten interessierte Entwickler künftig schlicht den Chrome-Code für iOS aus den offiziellen Quellen beziehen und diesen kompilieren.

Die vollzogene Zusammenführung des Code verbessere damit insbesondere die Weiterentwicklung des Browsers. Immerhin könne das Team nun schneller arbeiten, und die bisher iOS-spezifischen Tests stehen der gesamten Community bereit. Diese Tests werden über die eigenen Systeme zudem nun auch jederzeit ausgeführt, sobald neuer Code in den Quellen eingepflegt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /