Abo
  • IT-Karriere:

Browser: Abgelaufenes Zertifikat deaktiviert Firefox-Addons

Firefox-Nutzer können am Samstagmorgen keine Addons nutzen oder installieren. Ursache ist ein wichtiges Zertifikat für die Signierung von Addons, das nicht aktualisiert wurde.

Artikel veröffentlicht am , /
Namensgeber Kleiner Panda (Symbolbild): Das Zertifikat hätte vor Wochen erneuert werden sollen.
Namensgeber Kleiner Panda (Symbolbild): Das Zertifikat hätte vor Wochen erneuert werden sollen. (Bild: Mathias Appel/CC0 1.0)

Sieht Firefox anders aus oder verhält sich anders als sonst? Das könnte daran liegen, dass Mozilla alle Erweiterungen für den Browser deaktiviert hat. Grund ist ein ungültiges Zertifikat.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Das Zertifikat lief um 2 Uhr in der Nacht zum Samstag aus. Es handelt sich um ein Intermediate-Zertifikat, das für die Signierung der Addons benötigt wird. Da die Addons kein gültiges Zertifikat mehr haben, werden sie als Sicherheitsrisiko eingestuft und deaktiviert. Das Zertifikat hätte schon vor einigen Wochen erneuert werden sollen, was aber offensichtlich nicht passierte.

Die Addons werden als Legacy-Erweiterungen gelistet. Diese entsprächen nicht den Firefox-Standards und seien deshalb deaktiviert worden, lautet die Fehlermeldung im Browser. Es lassen sich auch keine neue Addons installieren.

Das Problem sei bekannt, es werde daran gearbeitet, teilte Caitlin Neiman, Addon Community Manager bei Mozilla, im Mozilla-Forum mit. Einige Stunden später schrieb sie, das Team teste einen Fix. Bis dahin werde die Signierung neuer Addons ausgesetzt.

Nachtrag vom 6. Mai 2019, 9:10 Uhr

Mozilla hat inzwischen Updates veröffentlicht, die die Funktionen der Addons wieder herstellen sollen. Die Firefox-Version 66.0.4 für Desktop- und Android-Systeme enthält dazu ein neues Zertifikat. Für die ESR-Version des Firefox steht mit Version 60.6.2 ebenfalls ein Update bereit.

Noch löst das Update aber nicht alle Probleme. So werden einige Addons auch nach dem Update als nicht unterstützt angezeigt oder gar nicht dargestellt. Betroffene Nutzer sollen diese Addons einfach nochmal installieren, um ihre Daten wiederherzustellen. Daten und Einstellungen von Addons, die auf die sogenannten Firefox-Container zugreifen, können mit dem Update aber nicht wiederhergestellt werden. Nutzer müssen ihr Login dafür neu einrichten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

tentaurus 10. Mai 2019 / Themenstart

Alles wieder gut! Keine Ahnung, ob uBlock upgedatet hat, oder ob Golem zurück gezogen hat...

Tigtor 07. Mai 2019 / Themenstart

Weil es 1. Sinnfrei ist eine Sicherheitsfunktion zu deaktivieren d.h. es hat schon seine...

Sarkasmix 06. Mai 2019 / Themenstart

Nur ein Forum? NUR EIN FORUM? Forum: https://www.duden.de/rechtschreibung/Forum Erfunden...

crazypsycho 06. Mai 2019 / Themenstart

Nö, ist vollkommen korrekt. Richtig, sie haben die Engine etwas überarbeitet und...

mucpower 06. Mai 2019 / Themenstart

Ja, jetzt ist es mir durch diesen Fehler aufgefallen. Totale Kontrolle durch Mozilla...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Days Gone - Fazit

In Days Gone sind wir als Rocker Deacon St. John im zerstörten Oregon unterwegs und erleben das ganz große Abenteuer.

Days Gone - Fazit Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

    •  /