Abo
  • IT-Karriere:

Broken Age: Kickstarter-Vorzeigespiel von Tim Schafer hat Probleme

Mit seinem Adventure Broken Age hat Tim Schafer die Crowdfunding-Plattform Kickstarter bekanntgemacht. Jetzt steckt ausgerechnet sein Projekt in Schwierigkeiten und soll mit Verspätung und in zwei Teilen erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,
Broken Age
Broken Age (Bild: Double Fine)

Die Mindestsumme lag bei 400.000 US-Dollar, Spieler haben sogar rund 3,34 Millionen US-Dollar über Kickstarter bereitgestellt, damit Tim Schafer und das Entwicklerstudio Double Fine ein Adventure namens Broken Age produzieren können. Jetzt hat der Designer in einem Projektupdate, auf das nur Unterstützer direkt zugreifen können, über Probleme berichtet. "Obwohl wir mehr Geld über Kickstarter eingenommen haben als erwartet, bin ich übermütig geworden und habe ein derart großes Spiel entworfen, dass sogar noch mehr Finanzmittel nötig sind", so Schafer.

Stellenmarkt
  1. über HSH+S Management und Personalberatung GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. WEMAG AG, Schwerin

Sein aktueller Plan sieht vor, dass die eine Hälfte des bereits mehrfach verschobenen Broken Age im Januar 2014 erscheint - ursprünglich sollte das ganze Spiel bereits im Oktober 2012 fertig sein. Nach der Veröffentlichung des ersten Teils sollen Spieler, die ihn nicht im Rahmen der Kickstarter-Kampagne erhalten, über Steam Early Access kaufen können. Mit diesen Einnahmen soll das Projekt dann abgeschlossen werden. Der zweite Teil soll dann als Update kostenlos im April oder Mai 2014 folgen.

Schafer schreibt, dass die Verzögerung nichts damit zu tun habe, dass sein Team zu langsam gearbeitet habe. Nur er sei schuld, weil er "zu viel Spiel entworfen habe, was mir immer wieder passiert". Das eigentliche Design stehe zu 100 Prozent, es gebe kaum noch Unwägbarkeiten und größer werde Broken Age auch nicht mehr.

Die Probleme bei Broken Age wurden übrigens erst ein paar Tage nach Abschluss einer Kickstarter-Kampagne für ein anderes Projekt von Double Fine bekannt. Das trägt den Namen Massive Chalice, es hat insgesamt eine Summe von 1,23 Millionen US-Dollar erreicht. Eigentlich wäre es fair gewesen, die Finanzierungsprobleme des anderen Spiels von Tim Schafer, der auch für Massive Chalice geworben hat, zu erwähnen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 14,95€
  3. 2,99€

olleIcke 14. Aug 2013

word! Ich habs nicht gebackt. Aber sobald es da ist. Schlag ich auch zu! Machtn tollen...

SirFartALot 03. Jul 2013

Da wird ein Spiel entwickelt, und dann, spaeter, ein weiteres. Jetzt muss man Leute von...

tingelchen 03. Jul 2013

Hab nicht gespendet. Kann daher das ganze Objektiv und entspannt von außen betrachten...

non_sense 03. Jul 2013

+1

Sicaine 03. Jul 2013

Uj da hast du recht, gerade nochmal nachgelesen wieviel einfluss Tim da hatte. Naja laest...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /