Abo
  • Services:

Ende Januar 2014 für alle

Stattdessen erzählt Tim Schafer die beinahe schon romantische Geschichte von zwei Teenagern: der bildhübschen Vella Tartine, die gleich am Anfang einem Monster zum Fraß vorgeworfen werden soll und dem Jungen Shay Volta, der einsam in einem Raumschiff durch das All reist. Typischer Schafer-Humor schimmert allerdings auch immer wieder durch, sowohl bei den Dialogen als auch bei den Rätseln.

Stellenmarkt
  1. item Industrietechnik GmbH, Solingen
  2. Limbach Gruppe SE - Niederlassung H&S, Rüsselsheim

Der Spieler kann meistens zwischen den beiden Protagonisten wechseln. Das ist zum einen Teil der Handlung und zum anderen praktisch, wenn man mal nicht weiterkommt. Broken Age ist ein klassisches Point-and-Click-Adventure, bei dem mit der Maus Gegenstände kombiniert und Multiple-Choice-Dialoge geführt werden.

  • Broken Age (Bilder: Golem.de)
  • Broken Age
  • Broken Age
  • Broken Age
  • Broken Age
  • Broken Age
  • Broken Age
  • Broken Age
  • Broken Age
Broken Age

Derzeit gibt es nur englische Sprachausgabe, wahlweise lassen sich deutsche Untertitel und Bildschirmtexte einblenden. Unter den Synchronsprechern befinden sich mit Elijah Wood, Jack Black und Wil Wheaton einige Hollywood-Berühmtheiten. Die weibliche Hauptrolle hat eine weniger bekannte kanadische Schauspielerin namens Masasa Moyo gesprochen, die bereits an vielen Computerspielen beteiligt war.

Wer das Spiel nicht im Rahmen der Kickstarter-Kampagne vorbestellt hat und es nun kaufen möchte, muss bis zum 28. Januar 2014 warten. Dann gibt es für 25 US-Dollar einen sogenannten Season Pass, der über Steam Zugriff auf die erste Hälfte und später ohne weitere Kosten auf die zweite gewährt; wann die erscheint, steht noch nicht fest. Broken Age ist für Windows-PC, Mac OS und Linux verfügbar. Weitere Plattformen wie iOS und Android sollen später folgen.

 Broken Age angespielt: Tim Schafers erstes halbes Kickstarter-Abenteuer
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

rj.45 16. Jan 2014

Angler?

Keksmensch 16. Jan 2014

Damit wird man aber in der ersten halbe Stunde (vielleicht sogar 3/4 Stunde) aber...

Keksmensch 16. Jan 2014

Schöner Abschnitt, aber du überliest einfach meine Aussage. Es kam der exakte Wortlaut...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  2. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung
  3. Hades Canyon Intel bringt NUC mit dedizierter GPU

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /