Broadwell Next Unit of Computing: Intels neue NUCs mit i7-Chip und PCIe-SSD

Kleiner und schneller: Die Next Units of Computing bekommen Zuwachs auf Broadwell-U-Basis. Erstmals gibt es Intels Mini-PCs mit einem 28-Watt-Modell, PCIe-SSD-Unterstützung, Ultra-HD bei 60 Hz und einer Smartphone-Schnelllade-Funktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Broadwell-NUC in der flachen Version
Broadwell-NUC in der flachen Version (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Intel hat sechs neue NUC-Barebones vorgestellt, vier Rock Canyon genannte Modelle für Endkunden und zwei Varianten für Unternehmen mit dem Namen Maple Canyon. Die Next Units of Computing gibt es in unterschiedlichen Größen und mit diversen Prozessorvarianten, die meisten Neuerungen sind aber allen Mini-PCs gemein.

So basieren sie nicht mehr auf Haswell-U-Chips, sondern auf den neuen Broadwell-U-Modellen. In den Endkundenversionen verbaut Intel einen Core i3-5010U mit zwei 2,1-GHz-Kernen und HD Graphics 5500 oder einen Core i5-5250 mit bis zu 2,7 GHz und einer HD Graphics 6000 mit doppelt so vielen Ausführungseinheiten.

  • Rock Canyon in der flachen Version (Bilder: Marc Sauter/Golem.de)
  • Rock Canyon in der flachen Version
  • Platine von Maple Canyon
  • Platine von Maple Canyon
  • Platine von Maple Canyon
  • Platine von Maple Canyon
Rock Canyon in der flachen Version (Bilder: Marc Sauter/Golem.de)

Erstmals gibt es auch eine NUC mit i7-Prozessor, der auf 28 statt 15 Watt TDP spezifiziert ist. Dieses Modell steckt in einem höheren Gehäuse, das Platz für einen 2,5-Zoll-Massenspeicher mit Sata-6-GBit/s-Schnittstelle bietet, die 15-Watt-Pendants verkauft Intel auch in kleinerer Bauart. Die bis zu 16 GByte DDR3L-Speicher müssen separat erworben werden.

Bei den vier Endkundenversionen ist eine AC-7265-WLAN-Karte im M.2-2230-Format bereits vorinstalliert, bei den beiden Maple Canyon fehlt diese. Dafür gibt es hier Embedded Displayport anstelle von Mini-HDMI 1.4a und Schnittstellen wie GPIO oder I2C. Einen Mini-Displayport für Ultra-HD mit 60 Hz haben alle NUCs, denn HDMI schafft nur 24 Hz.

Ebenfalls neu ist die M.2-Schnittstelle für SSDs, die mit zwei PCIe-2.0-Lanes angebunden ist. In der Praxis reicht das für rund 800 MByte pro Sekunde, was eine Samsung XP941 ausbremst - allerdings liefert Intel die NUCs mit einem UEFI aus, das das Option ROM der XP941 erkennt.

  • Rock Canyon in der flachen Version (Bilder: Marc Sauter/Golem.de)
  • Rock Canyon in der flachen Version
  • Platine von Maple Canyon
  • Platine von Maple Canyon
  • Platine von Maple Canyon
  • Platine von Maple Canyon
Platine von Maple Canyon

Zur weiteren Ausstattung gehören Gigabit-Ethernet und vier USB-3.0-Ports, einer davon mit Schnellladefunktion für Smartphones und Tablets. Der Deckel der größeren NUCs ist austausch- und 3D-druckbar, zudem kann er mit einem NFC-Modul aufgerüstet werden.

Preise hat Intel noch keine genannt, mehr als 200 Euro dürfte aber schon die kleinste NUC kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


widardd 09. Jan 2015

Super! Gibt es dafür eine Quelle? Ich lese nur immer wieder, dass Skylake VP9 bekommen...

ms (Golem.de) 09. Jan 2015

Zumindest nicht vor Ort.

ms (Golem.de) 09. Jan 2015

VP9 und HEVC decode ja, HMDI 2.0 nein.

Dwalinn 08. Jan 2015

Alle Celerons und Pentiums im Netbook bereich sind pi mal Daumen auf der gleichen höhe...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /