Abo
  • Services:
Anzeige
2-in-1 mit Skylake und 4K-Video
2-in-1 mit Skylake und 4K-Video (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Broadwell-Nachfolger: Ende 2015 soll Intels 10-Nanometer-Prozess fertig sein

2-in-1 mit Skylake und 4K-Video
2-in-1 mit Skylake und 4K-Video (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Mit einer sehr knappen Antwort hat Intel-Chef Brian Krzanich die Frage eines Analysten nach der nächsten Strukturbreite beantwortet. Dass das Unternehmen sich zu der weiteren Gültigkeit von Moore's Law nicht mehr in die Karten blicken lässt, hat gute Gründe.

Anzeige

"Wahrscheinlich bis zum Ende des Jahres" - Konkretes sagte Brian Krzanich in der üblichen Telefonkonferenz mit Analysten anlässlich der jüngsten Quartalszahlen nicht zum Fertigungsprozess mit 10 Nanometern Strukturbreite. Dann, so der Intel-Chef, könnten auch erste Produkte erscheinen. Der Konjunktiv ist dabei bewusst gewählt, denn Krzanich schob noch nach, dass es erst bei der nächsten Anlegerkonferenz im November 2015 weitere Informationen geben werde.

Das klang schon etwas verschlossener als bei Krzanichs Rede auf der CES vor zwei Wochen. Dort hatte er sich am Ende noch klar zu Moore's Law bekannt, das im laufenden Jahr sein fünfzigstes Jubiläum feiern kann. Am 15. April 1965 erschien die Beobachtung des Intel-Mitbegründers Gordon Moore in der Zeitschrift "Electronics", vielleicht nutzt Intel auch bereits dieses exakte Datum für weitere Ankündigungen.

Skylake ist schon weit entwickelt

Neue Produkte mit 10-Nanometer-Technik hatte der Intel-Chef in seinen beiden jüngsten öffentlichen Auftritten nicht angekündigt, das steht immer noch aus. Bereits im September 2014 hatte Intel auf dem IDF ein Skylake-Notebook gezeigt. Unter diesem Codenamen wird der Nachfolger des aktuellen Broadwell entwickelt, aber noch mit 14 Nanometern Strukturbreite.

Nach der Skylake-Demo hatte Brian Krzanich auf dem IDF erklärt, dass die Fertigungsausbeute bei Broadwell anfangs noch zu gering gewesen sei und man sich zudem bei neuen Chipgenerationen auch mit den Geräteherstellern abstimmen müsse. Das dürfte nun auch bei Skylake nötig sein, denn die ersten Notebooks mit Broadwell-U - der größeren Variante des für Tablets gedachten Broadwell-Y, alias Core M - kommen gerade erst auf den Markt. Erst im Sommer sollen Desktop-CPUs folgen.

Gleichzeitig den Nachfolger anzukündigen, könnte wohl viele Interessenten vom Kauf abhalten, obwohl noch nicht klar ist, welche Vorteile die geringere Strukturbreite diesmal bringen wird. Üblicherweise wird von einem solchen Shrink bei mobilen Geräten eine geringere Leistungsaufnahme bei gleicher oder besserer Performance erwartet. Bei seiner ersten 22-Nanometer-Generation, Ivy Bridge, konnte Intel das aber nicht erreichen, erst der Nachfolger Haswell erfüllte diese Erwartungen.


eye home zur Startseite
Dwalinn 19. Jan 2015

Ich war ja schon kurz davor das HP Envy v2 13 zu kaufen.... aber die Tatsache das man...

Efried 17. Jan 2015

inwieweit betrifft die Entwicklung auch CMOS und MEMS Sensoren?

Ach 17. Jan 2015

Ja, aber die anderen Strukturen und Mats haben den Shrink-Prosses und damit Moores...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-20%) 55,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: 1400W... für welche Hardware?

    ArcherV | 08:30

  2. Re: Mal ne dumme Gegenfrage:

    DetlevCM | 08:20

  3. Re: Kommt man nicht bald an das physikalisch...

    SzSch | 08:09

  4. Re: 1Password Fake-News ?

    MarioWario | 07:32

  5. Re: Filezilla eben...

    quasides | 07:23


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel