Abo
  • Services:
Anzeige
Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200
Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Broadwell-Mini-PC: Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200
Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Noch kleiner und selbst mit 2,5-Zoll-Schacht flacher als eine Intel-NUC: Die neuen Brix-Mini-PCs mit sparsamen Broadwell-Prozessoren bieten ac-WLAN sowie NFC und eignen sich für Ultra-HD mit 60 Hz.

Anzeige

Gigabyte hat uns die kommenden Brix-Mini-PCs gezeigt, alle sechs Modelle sollen in den nächsten Wochen im Handel erhältlich sein. Die Preise stehen noch nicht fest, je nach Prozessor sollen die Baresbones samt integrierter WLAN-Bluetooth-Karte zwischen 200 und 300 Euro kosten. Damit sind sie ähnlich teuer wie Intels neue NUCs, bieten jedoch ein paar kleine Vorteile.

Grundsätzlich gibt es drei Brix-Modelle, jedes davon in zwei Ausführungen: Die normale Variante ist 34 mm flach, das S-Pendant ist 47 mm hoch. Die Grundfläche beträgt bei beiden 114 x 107 mm, die Brix sind also ein bisschen kompakter als Intels Broadwell-NUCs mit 115 x 111 mm Grundfläche und einer Höhe von 35 oder 49 mm.

  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die S-Varianten der Brix bieten auf der Unterseite einen 2,5-Zoll-Schacht für eine Festplatte oder SSD mit einer Bauhöhe von maximal 9 mm. Die restliche Ausstattung ist identisch: Gigabyte verbaut eine Intel 3160-NIC im M.2-2230-Format. Diese bietet Dual-Band-ac-WLAN und Bluetoooth 4.0 Low Energy, hinzu kommt Gigabit-Ethernet.

Die weitere Ausstattung: vier USB-3.0- und ein kombinierter Kopfhörer-Mikrofon-Port, ein HDMI-Ausgang und ein Mini-Displayport. Dieser ermöglicht es zusammen mit der integrierten HD Graphics 5500, eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln (Ultra-HD) bei 60 Hz darzustellen. Im Multimonitor-Betrieb mit zusätzlichem UHD-Bildschirm schafft das kleine System nur 24 Hz.

  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Gigabyte Brix GB-BXi5H-5200 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Als Prozessoren stehen die verlöteten Broadwell-U-Modelle Core i3-5010U, Core i5-5200U und Core i7-5500U bereit. Die Brix mit dem i7 unterstützt zudem NFC, weswegen der Deckel des Mini-PCs aus Kunststoff gefertigt ist, das restliche Gehäuse jedoch aus Aluminium. Die aktive Kühlung übernimmt ein kleiner Lüfter, der im Leerlauf abgeschaltet werden kann.

Wie bei Barebones üblich, sind Arbeitsspeicher und SSD nicht im Preis der Brix enthalten. Zwei SO-DIMM-Slots fassen bis zu 16 GByte DDR3L-1600-RAM, ein mSATA-Schacht fasst SSDs mit bis zu 1 TByte - etwa Samsungs 840 Evo.


eye home zur Startseite
Thomas8472 27. Jan 2015

Wenn Geld keine Rolle spielt: http://www.logicsupply.com/computers/custom/commercial...

Sybok 27. Jan 2015

Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig, aber genau genommen gibt es für einen...

peter_pan 27. Jan 2015

Ich konnte CSGO auf einem MM mit Intel HD400 spielen. Die HD5500 ist doch eigentlich um...

xyzocker 27. Jan 2015

Womit streamst du die Games denn, also mit welcher Software ? Hab leider noch nie ein...

Anonymer Nutzer 26. Jan 2015

Eigentlich ist das auch überhaupt kein Hickhack mehr. Allerdings wird es mit einem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. COSMO CONSULT, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 50,99€ (Vorbestellung)

Folgen Sie uns
       


  1. Airport Guide Robot

    LG lässt den Flughafenroboter los

  2. Biometrische Erkennung

    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

  3. Niantic

    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

  4. Essential Phone

    Rubins Smartphone soll "in den kommenden Wochen" erscheinen

  5. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  6. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  7. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  8. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  9. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  10. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Hier postete wer ja so einen netten YouTube Link

    VigarLunaris | 06:37

  2. Sie werden scheitern

    jude | 06:36

  3. Nicht aufgeben!

    jude | 06:16

  4. nix

    jude | 06:15

  5. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    DetlevCM | 06:15


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel