Abo
  • Services:

Broadcom Wireless: Google veröffentlicht Exploit für iPhone 7

Googles Project Zero hat wieder gravierende Probleme in der Firmware von WLAN-Chips gefunden - und demonstriert das mit einem funktionierenden Exploit für das iPhone 7. Für Apple ist das aber eine gute Nachricht. Android ist von dem Problem ebenfalls betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat einen Exploit für das iPhone 7 veröffentlicht.
Google hat einen Exploit für das iPhone 7 veröffentlicht. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Google hat einen Exploit für den WLAN-Chipsatz in Apples iPhone 7 publiziert. Die im Juni entdeckte Sicherheitslücke ermöglichte Angreifern, Code auf dem Gerät auszuführen, wenn sie sich in Reichweite des WLANs befanden. Apple hat die Schwachstelle bereits geschlossen. Ähnliche Angriffe wie gegen das iPhone 7 können auch auf Android-Geräte durchgeführt werden, die Patchrate dürfte hier deutlich geringer sein. Gefunden wurde der Fehler, wie frühere Probleme in WLAN-Firmware, von Gal Beniamini vom Project Zero Team.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. MAHLE Aftermarket GmbH, Stuttgart

Bei der Schwachstelle handelt es sich um einen Speicherfehler. Angreifer können Befehle außerhalb des eigentlich vorgesehenen Bereichs in den Heap-Speicher schreiben (Out-of-Bounds-Write). Die Firmware von Broadcom sieht verschiedene Buffer vor, die jeweils mit einer eigenen Channel-Nummer versehen werden. Jeder der Buffer ist 456 Byte lang.

Kanalnummer wird nicht korrekt verifiziert

Das Problem: Die Kanalnummer wird nicht korrekt verifiziert, ein Angreifer kann daher einen größeren Wert eintragen. Der höchste zugelassene Wert ist nach Angaben von Google 0xE0. Wird jedoch der Wert 0xFF getriggert, öffnet die Firmware einen 16 Bit großen Speicherbereich außerhalb des Heap-Buffers und ermöglicht es, in diesem Bereich Befehle auszuführen. Das Problem wurde sowohl mit einem Galaxy S7 Edge von Samsung als auch einem iPhone 7 getestet.

Apple hat die Lücke am 25. September mit iOS 11 geschlossen, so dass einer Veröffentlichung des Exploits für das Problem nichts mehr im Wege steht. Der Exploit soll auf iOS in Version 10.2 und 10.3.3 lauffähig sein. Ein Bugfix ist auch für Android verfügbar, Geräte mit dem Patchlevel 5. September 2017 sind geschützt. Die Patchrate dürfte hier jedoch deutlich unterhalb der unterstützten Apple-Geräte liegen - ein Exploit liegt daher noch nicht vor.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

hg (Golem.de) 27. Sep 2017

Nicht ganz. Hätte Apple zum Beispiel einen Patch angekündigt, dieser wäre aber mit dem...

dantist 27. Sep 2017

Genau das funktioniert ja nicht bei Android, bei Windows hingegen schon. Die...

Prinzeumel 27. Sep 2017

Aaaaaaah...okay, ja das könnte sinn machen. Danke.

elidor 27. Sep 2017

Nein, das 11.0.1 behebt zumindest die Probleme mit Exchange. Das Knacksen im...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

    •  /