• IT-Karriere:
  • Services:

Broadcom Wireless: Google veröffentlicht Exploit für iPhone 7

Googles Project Zero hat wieder gravierende Probleme in der Firmware von WLAN-Chips gefunden - und demonstriert das mit einem funktionierenden Exploit für das iPhone 7. Für Apple ist das aber eine gute Nachricht. Android ist von dem Problem ebenfalls betroffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat einen Exploit für das iPhone 7 veröffentlicht.
Google hat einen Exploit für das iPhone 7 veröffentlicht. (Bild: Apple/Screenshot: Golem.de)

Google hat einen Exploit für den WLAN-Chipsatz in Apples iPhone 7 publiziert. Die im Juni entdeckte Sicherheitslücke ermöglichte Angreifern, Code auf dem Gerät auszuführen, wenn sie sich in Reichweite des WLANs befanden. Apple hat die Schwachstelle bereits geschlossen. Ähnliche Angriffe wie gegen das iPhone 7 können auch auf Android-Geräte durchgeführt werden, die Patchrate dürfte hier deutlich geringer sein. Gefunden wurde der Fehler, wie frühere Probleme in WLAN-Firmware, von Gal Beniamini vom Project Zero Team.

Stellenmarkt
  1. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Bei der Schwachstelle handelt es sich um einen Speicherfehler. Angreifer können Befehle außerhalb des eigentlich vorgesehenen Bereichs in den Heap-Speicher schreiben (Out-of-Bounds-Write). Die Firmware von Broadcom sieht verschiedene Buffer vor, die jeweils mit einer eigenen Channel-Nummer versehen werden. Jeder der Buffer ist 456 Byte lang.

Kanalnummer wird nicht korrekt verifiziert

Das Problem: Die Kanalnummer wird nicht korrekt verifiziert, ein Angreifer kann daher einen größeren Wert eintragen. Der höchste zugelassene Wert ist nach Angaben von Google 0xE0. Wird jedoch der Wert 0xFF getriggert, öffnet die Firmware einen 16 Bit großen Speicherbereich außerhalb des Heap-Buffers und ermöglicht es, in diesem Bereich Befehle auszuführen. Das Problem wurde sowohl mit einem Galaxy S7 Edge von Samsung als auch einem iPhone 7 getestet.

Apple hat die Lücke am 25. September mit iOS 11 geschlossen, so dass einer Veröffentlichung des Exploits für das Problem nichts mehr im Wege steht. Der Exploit soll auf iOS in Version 10.2 und 10.3.3 lauffähig sein. Ein Bugfix ist auch für Android verfügbar, Geräte mit dem Patchlevel 5. September 2017 sind geschützt. Die Patchrate dürfte hier jedoch deutlich unterhalb der unterstützten Apple-Geräte liegen - ein Exploit liegt daher noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,99€
  2. 21,99€
  3. (-83%) 6,99€
  4. 9,49€

hg (Golem.de) 27. Sep 2017

Nicht ganz. Hätte Apple zum Beispiel einen Patch angekündigt, dieser wäre aber mit dem...

dantist 27. Sep 2017

Genau das funktioniert ja nicht bei Android, bei Windows hingegen schon. Die...

Anonymer Nutzer 27. Sep 2017

Aaaaaaah...okay, ja das könnte sinn machen. Danke.

elidor 27. Sep 2017

Nein, das 11.0.1 behebt zumindest die Probleme mit Exchange. Das Knacksen im...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 Ultra - Test

Das Galaxy S20 Ultra ist Samsungs Topmodell der Galaxy-S20-Reihe. Der südkoreanische Hersteller verbaut erstmals seinen 108-Megapixel-Kamerasensor - im Test haben wir uns aber mehr davon versprochen.

Samsung Galaxy S20 Ultra - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Ein Besuch im tschechischen Grünheide
Elektromobilität
Ein Besuch im tschechischen Grünheide

Der Autohersteller Hyundai fertigt einen Teil seiner Kona Elektros jetzt in der EU. Im tschechischen Nošovice rollen pro Jahr bis zu 35.000 Elektroautos vom Band - sollte es keine Corona-bedingten Unterbrechungen geben. Ein Werksbesuch.
Von Dirk Kunde

  1. Crossover-Elektroauto Model Y fährt effizienter als Model 3
  2. Wohnungseigentumsgesetz Regierung beschließt Anspruch auf private Ladestelle
  3. Plugin-Hybride BMW setzt Anreize für höhere Stromerquote

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

    •  /